Altes Dreifaltigkeitskloster weicht neuer Verbindung von klösterlichem und weltlichem Leben

Lesedauer: 7 Min
So soll es bis 2025 auf dem Gelände des Dreifaltigkeitsklosters aussehen. Im Vordergrund, zur Albert-Magg-Straße hin platziert,
So soll es bis 2025 auf dem Gelände des Dreifaltigkeitsklosters aussehen. Im Vordergrund, zur Albert-Magg-Straße hin platziert, das Pflegeheim mit 90 Plätzen; daneben Kapelle und Kreuzgang, die erhalten bleiben, und ein Gebäude für betreutes Wohnen, sowie in Richtung Höhenanlage Wohnhäuser. (Foto: Donhauser, Postweiler/Schmid)
Redaktionsleiter

Altbau weicht Pflegeheim und betreutem Wohnen, die Steyler Schwestern und die Kapelle bleiben. Neu dazu kommt auch ein Wohnpark. Warum die Ordensgemeinschaft diesen Weg geht.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen

Leser lesen gerade