Alle trotzen dem Schmuddelwetter

Lesedauer: 2 Min
Sandra Wilderotter

Bei Regen und Kälte ist in Laupheim am Mittwoch mit dem ersten Spatenstich der Bau für die Erweiterung der Kindertagesstätte „Wirbelwind“ an der Neustadtallee gestartet. Durch den etwa 900 000 Euro teuren Anbau wird Platz für die Betreuung zweier zusätzlicher Gruppen geschaffen.

Ein dringendes Vorhaben, denn die Große Kreisstadt sei ein attraktiver Wohnort für junge Familien und „wächst an allen Enden“, so Oberbürgermeister Rainer Kapellen bei seiner Ansprache. Neben Kapellen waren auch Architekt Thomas Ott, Bauleiter Werner Lehmann sowie Vertreter der Stadt Laupheim vor Ort.

Trotz des Schmuddelwetters freute sich eine Gruppe der Anwesenden ganz besonders: die „Wirbelwind“-Kinder, die zu diesem besonderen Anlass ein Lied vortrugen.

Ab November in Betrieb

Die Inbetriebnahme soll Anfang November sein. Dann werden etwa 35 neue Kinder den „Wirbelwind“ vergrößern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen