Alex Schwarz gewinnt mit seiner Staffel die Ulmer Laufnacht

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Eine neue Strecke mit vielen netten Überraschungen haben die Teilnehmer der Ulmer Laufnacht erleben und „genießen“ können. Einige Laupheimer Läuferinnen und Läufer waren auch erfolgreich dabei, unter anderem Alexander J. Schwarz, der mit seiner 4er-Staffel gewann.

Nach dem Start am Freitagabend um 23 Uhr in Blaustein ging es über Arnegg an der Blau entlang bis kurz vor Gerhausen. Dort führte die Laufstrecke durch einen Steinbruch über insgesamt 2,5 Kilometer steil bergauf Richtung Eggingen, Ermingen nach Ulm-Söflingen und von dort aus über Harthausen und den Roten Berg wieder nach Blaustein. Diese erste Etappe betrug 30 Kilometer.

Die nächste Runde mit 20 Kilometern führte durch Herrlingen und das „Kleine Lautertal“ bergauf nach Bermaringen, von dort über Bollingen und das Kiesental zurück nach Blautein. Da ein Großteil der Strecke auf Feld- und Waldwegen zurückgelegt werden musste, die durch die letzten Regentage nass und weich geworden waren, kostete das Laufen viel Kraft und Konzentration.

Eine besondere Herausforderung suchten die 100 Kilometer-Einzelläufer, die die oben genannten zwei Strecken ein zweites Mal durchlaufen mussten.

Alexander Schwarz – Chef-Coach der SZ-Laufgruppe – nahm als zweiter Läufer der 4er-Staffel „Mensch & Kuhnert“ an dem 100-Kilometer-Rennen teil. Er war nicht nur auf seinem 20-Kilometer-Abschnitt, der real 21,6 Kilometer lang war, der schnellste, sondern wurde zusammen mit seinen drei weiteren Spitzenläufern in einer Zeit von 7:04:05 Stunden Sieger der insgesamt 47 angetretenen 4er-Staffeln. Die Gruppe war zudem die schnellste aller teilnehmenden Staffeln, mit dabei auch 8er-Staffeln.

Die 4er-Staffel des TSV Laupheim mit Tanja Kerler, Christian Marx, Manuel und Martin Resnik benötigte für die 100 Kilometer eine Zeit von 8:42:19 Stunden. Sie erreichten damit den 13. Platz von allen 4er-Staffeln und Platz sechs bei den insgesamt 26 Mixed-Staffeln. Auf der anspruchsvollen Strecke wurden sie von Manfred Sommer auf dem Rad begleitet.

Alexis Papdopoulos („Chili Runners Laupheim“) startete um 4 Uhr am Morgen als Einzelläufer auf der 50 Kilometer-Strecke und erreichte nach einer Zeit von 4:56:41 Stunden als 15. von insgesamt 67 Läufern das Ziel. Als Radbegleiterin hatte er sich seine Ehefrau Zoi ausgesucht. Nach dem Zieleinlauf genossen sie wie auch viele andere Läufer und Begleiter ein Bad im „Bad Blau“, das die ganze Nacht und den folgenden Tag von allen Teilnehmer kostenfrei besucht werden konnte.

Das Geschwisterpaar Julia und Florian Roos vom SV Baltringen nahm als 2er-Staffel ebenfalls an der Ulmer Laufnacht teil, das heißt, beide durften nacheinander jeweils 50 Kilometer laufen. Sie erreichten mit einer Zeit von 11:13:35 Stunden als sechste Staffel das Ziel, und das nach 100 Kilometern und insgesamt über 1500 Höhenmetern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen