Adventskalender auf Erfolgskurs

Lesedauer: 3 Min
Adventskalender auf Erfolgskurs
Adventskalender auf Erfolgskurs (Foto: Jerg Maier)
Schwäbische Zeitung
Jerg Maier

Auch 2017 hat sich der „Adventskalender“, eine Gemeinschaftsaktion des Lions-Clubs, der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ und der „Schwäbischen Zeitung, als etabliertes Erfolgsmodell bewiesen. Die 2200 Exemplare waren im Handumdrehen verkauft, freut sich Harry Remane vom „Treffpunkt“. Beliebt ist der fünf Euro günstige Kalender nicht nur wegen der tollen Gestaltung, sondern auch wegen der vielen Gewinnmöglichkeiten. Das Titelbild zeigt jeweils das Siegerbild des SZ-Weihnachts-Malwettbewerbs. 2017 war dies ein Bild von Mia Saiger.

Der Präsident des Lions Club Laupheim, Klaus Breitling, ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Nach Abzug aller Kosten bleiben rund 9000 Euro.“ Das Ergebnis ist so hoch, weil die Beteiligten auf ehrenamtlicher Basis mitarbeiten. So ist das Layout Petra Rehwald zu verdanken, die Publikation und Werbung hat die „Schwäbische Zeitung“ übernommen, und um den Vertrieb kümmerte sich die Werbegemeinschaft „Treffpunkt“. Von den 9000 Euro werden 7000 Euro sofort ausgeschüttet. Wie in den Jahren zuvor bekommt der Kinderschutzbund davon 4000 Euro, der Martinus-Laden bedankt sich für die 2000 Euro und das Hospital Zum Heiligen Geist wird mit 1000 Euro bedacht. 2000 Euro bleiben beim Lions-Club als Reserve für Projekte, die im Laufe des Jahres auf kurzfristige, unbürokratische Hilfe angewiesen sind, so Gunther Schenkel vom Lions-Club.

Die eingegangenen Spenden sind von den Empfängern natürlich willkommen und werden adäquat umgesetzt. So planen Ursula Dreiz und Stefanie Huppert vom Kinderschutzbund die 4000 Euro für Erweiterung der Außenanlage ein. Diese wird dank der Adventskalender-Aktion von Jahr zu Jahr schöner, wissen die engagierten Frauen.

Rosa Demuth beabsichtigt für die 2000 Euro Lebensmittel für den Martinus-Laden zu kaufen, da die Bedürftigkeit in der Laupheimer Bevölkerung stets zunehme, wie sie sagt.

Stefanie Müller vom Hospital Zum Heiligen Geist freut sich ebenfalls: Hier werden die 1000 Euro die Beschaffung einer E-Bike-Rikscha unterstützen, damit die Senioren des Heims die Stadt Laupheim auch weitreichender als mit einem Rollstuhl erkunden können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen