Zwei Vizemeisterschaften runden die Saison ab

Lesedauer: 4 Min
 Ein Höhepunkt in der Saison für die Tenniskids: Das Trainingswochenende zusammen mit ihren Betreuerinnen und Betreuern.
Ein Höhepunkt in der Saison für die Tenniskids: Das Trainingswochenende zusammen mit ihren Betreuerinnen und Betreuern. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Mit zwei Teams mehr als im Vorjahr bestritt die Tennisabteilung die Verbandsrunde 2019. Das ist bemerkenswert, weil viele Vereine in der Region abnehmende Mannschaftszahlen verzeichnen müssen. „Ich freue mich besonders, dass beide aus dem Jugendbereich kommen und sehe darin einen Erfolg unserer seit Jahren engagierten Jugendarbeit“, meint Sportwartin Tanja Buzengeiger. „Damit geben wir noch mehr Nachwuchskräften die Chance, sich im Wettkampf weiter zu entwickeln“.

Mit einer geschlossenen Teamleistung errangen die Gemischten Knaben/Mädchen um ihre Betreuerin Mona Selg die Vizemeisterschaft. Obwohl sie erst im Vorjahr aufgestiegen waren, mussten sie sich lediglich einmal geschlagen geben. Auch die Damen 1 mit ihrer Spitzenspielerin Alice Söllner wurden in der Staffelliga souverän Zweite. Obwohl durch eine verschärfte Abstiegsregelung – für vier von sieben Teams ging es nach unten – der Druck besonders hoch war, spielten sie überzeugend auf.

Hervorragende dritte Plätze belegten die Juniorinnen, die Junioren und U-12 Mannschaft im Kids-Cup. Mit einem prima vierten Tabellenrang beendeten die Bambinis als die jüngsten im Verein im Mittelfeld der VR Talentiade U10 die Runde. Obwohl erneut vom Verletzungspech heimgesucht, behaupteten sich die Herren 40 im vierten Jahr in Folge als einzige Mannschaft der Abteilung auf Verbandsebene. Etwas schwer tat sich trotz vollem Einsatz die neu formierte Knabenmannschaft. Während daneben den Herren 1 lediglich ein Match zum Klassenerhalt in der spielstarken Staffelliga fehlte, war es bei den Damen 2 noch enger: Nur zwei gewonnene Sätze mehr hätten den Klassenverbleib bedeutet.

Schließlich kam auch der Breitensport nicht zu kurz. Bei Anfängerkursen und im freien Training jeden Dienstagabend erprobten einige neue Talente ihr Geschick im Umgang mit dem Schläger und der kleinen gelben Kugel. Sportlicher Erfolg ist schön, aber nicht alles, meinte Abteilungsleiter Fabian Bacher in seinem Fazit: „Ich finde es toll, wie lebendig es beim Training der Kinder und Jugendlichen auf der Anlage zugeht. Da machen unsere Übungsleiter um Sandra Mahlenbrei eine konstant tolle Arbeit! Zusammen mit Monika Wurst gelingt es ihr immer wieder, neue Talente zu entdecken“. Ein wichtiger Baustein ist auch die seit Jahren bestehende Tennis-AG in Kooperation mit der Grundschule Langenenslingen. In ihrem Rahmen führten auch in diesem Jahr wieder Reinhold Walisch und Roswitha Bayer interessierte Kinder in spielerischer Weise ans Tennis heran.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen