Wilfinger würdigen Baron von Stauffenberg

Lesedauer: 2 Min
 Baron Franz Freiherr Schenk von Stauffenberg kam gemeinsam mit seiner Frau Eva zu der Veranstaltung.
Baron Franz Freiherr Schenk von Stauffenberg kam gemeinsam mit seiner Frau Eva zu der Veranstaltung. (Foto: privat)
wawo

Anlässlich seines 80. Geburtstages würdigten die Wilflinger Vereine „ihren“ Baron Franz Freiherr Schenk von Stauffenberg. Musikverein, Gesangverein und Kirchenchor erfreuten ihn mit Ständchen. Alfred Späth als ihr Sprecher drückte den Dank an ihn aus für seine vielfältige Unterstützung des Vereinslebens in Wilflingen.

Musikalische Grüße überbrachten die Jägervereinigung Altkreis Saulgau, begleitet von Grußworten ihres Vorsitzenden Dr. Michael Gnädinger, und die Hohenzollern-Kürrasiere mit Fanfarenklängen und Worten ihres Rittmeisters Anton Rädle.

Zu den Gratulanten zählten neben weiteren 200 Gästen, die mit Hilfe der Katholischen Landjugendbewegung bewirtet wurden, die Blutreiter Herbertingen und Umgebung mit Max Bischofberger als Redner und der Rotary-Club Bad Saulgau-Riedlingen, für den ihr Präsident Gerd Bühler die Glückwünsche überbrachte.

Besonders berührend war für den Jubilar der Dank-Gottesdienst am vergangenen Sonntag mit Pater Athanasius von Wedon von Maria Taferl, bei dem die Kollekte für die von Leid betroffene Wilflinger Familie Metzler bestimmt war und mehr als 900 Euro einbrachte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen