„Mit der Verbandsrunde sind wir sehr zufrieden“

Lesedauer: 4 Min

Vizemeister in der Staffelliga wurden die Damen 1 (von links): Sandra Mahlenbrei, Alice Söllner, Isabella Wurst, Tanja Buzengei
Vizemeister in der Staffelliga wurden die Damen 1 (von links): Sandra Mahlenbrei, Alice Söllner, Isabella Wurst, Tanja Buzengeiger und Elena Weiß. (Foto: SV Langenenslingen)

Die Tennisabteilung des SV Langenenslingen blickt zufrieden auf die Saison zurück: Neun Mannschaften starteten in die Verbandsrunde 2017. Vier Teams verpassten als Zweite jeweils denkbar knapp die Meisterschaft. Alle weiteren konnten ihre Klasse halten, obwohl sie teilweise erst im letzten Jahr aufgestiegen waren.

Fünf Jugendmannschaften und vier aktive Mannschaften hatte Sportwartin Tanja Buzengeiger gemeldet. „Der Saisonverlauf war durchweg entspannt und das Wetter hat auch meistens gepasst“, meint sie rückblickend. Gott sei Dank fanden sich auch genügend Betreuer für die Jugend. „Eltern und Nachwuchskräfte haben prima mitgezogen“, freut sich Jugendwartin Sandra Mahlenbrei.

Die Bambinis beendeten als Vizemeister ihre Runde. Die Jüngsten im Verein lieferten sich in der VR Talentiade U 10 mit dem TC Biberach ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Mannschaften blieben in den ersten vier Spielen ungeschlagen. In der entscheidenden letzten Begegnung nutzten dann die Kreisstädter ihren Heimvorteil und gewannen denkbar knapp.

Ebenso eng gestaltete die U-12-Mannschaft ihre Saison und wurde schließlich Zweiter. Auch sie mussten sich nur einmal in der letzten Partie den starken Gästen aus Aulendorf mit 2:4 geschlagen geben. Auch die Gemischen Knaben/Mädchen beendeten mit lediglich einer Niederlage ihre Runde als hervorragender Vizemeister.

Bemerkenswert sei daneben der zweite Platz der Damen 1 in der Staffelliga. „Wir hatten immer eine prima Stimmung im Team, es hat richtig Spaß gemacht“, bilanzierte Mannschaftsführerin Alice Söllner. „Ein großes Plus war, dass wir sehr konstant aufstellen konnten.“ Zum Einsatz kamen neben ihr selbst Sandra Mahlenbrei, Isabella Wurst, Tanja Buzengeiger und Elena Weiß.

Eine prima Runde spielten auch die Damen 2, die nach ihrem Aufstieg im Vorjahr einen ungefährdeten Klassenerhalt feiern konnten. Auch die Herren 40 behaupteten sich trotz großem Verletzungspech in ihrem zweiten Jahr auf Verbandsebene. Etwas schwerer taten sich trotz vollem Einsatz die Juniorinnen, die Gemischten Junioren und die Herren 1.

Sportlicher Erfolg ist schön, aber nicht alles, meinte Abteilungsleiter Fabian Bacher in seinem Fazit: „Ich finde es toll, wie es beim Training der Kinder und Jugendlichen bei uns auf der Anlage „wuselt“. Da machen unsere Übungsleiter um Sandra Mahlenbrei eine konstant tolle Arbeit!“ Zusammen mit Betreuerin Monika Wurst gelinge es ihr immer wieder, neue Talente zu entdecken. Ein wichtiger Baustein ist auch die seit Jahren bestehende Kooperation mit der Grundschule Langenenslingen. Dabei wurden die Kinder von Reinhold Walisch und Susanne Benner-Bücheler in spielerischer Weise ans Tennis herangeführt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen