Langenenslinger Senioren „reisen“ nach Zwiefalten

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Der diesjährige Ausflug der Bewohner des Hauses für Senioren in Langenenslingen führte nach Zwiefalten. Mit einem Besuch im Münster und anschließend im Café erlebten die Teilnehmer einen unterhaltsamen Nachmittag.

Warum nicht mal nach Zwiefalten gehen, wenn nun auch seit kurzem mit dem Haus für Senioren besondere Beziehungen zu Pfarrer i.R. Binder, früherer Münsterpfarrer, bestehen. Dies waren die Überlegungen zu einem Ausflug dorthin. Bei schönstem Wetter reisten die Bewohner des Hauses für Senioren mit ihren Begleitpersonen nach Zwiefalten. Damit auch für die Sicherheit gesorgt war und alle wieder gut zurückkehren, konnten wieder viele ehrenamtliche Helfer zur Mithilfe gewonnen werden. Es waren so viele, dass eine mehr als eins zu eins Betreuung gegeben war.

Erstes Ziel war die Münsterkirche. Dort zelebrierten Münsterpfarrer Paul Zeller mit seinem Diakon Radu Thuma und mit eingebunden auch Pfarrer i.R. Erwin Binder den Gottesdienst. Im Anschluss daran erklärte der Münsterpfarrer auf humorvolle und verständliche Art den Senioren die Münsterkirche einschließlich des geschichtlichen Teils dieser Kirche. Danach ging es zum benachbarten Café im Münsterbereich.

Jeder Teilnehmer durfte dort eine Bestellung seiner Wünsche äußern und diese wurde von den Begleitpersonen unverzüglich ausgeführt. Dass dies auch noch nicht einmal etwas kostete, kam besonders gut an. Wie immer bei solchen Anlässen hatte dies der Förderverein des Hauses für Senioren übernommen. Die Bewohner genossen die der Jahreszeit entsprechenden fruchtigen Torten und Kuchen, unterhielten sich rege an den Tischen mit den Tischnachbarn oder beobachteten einfach nur das Geschehen um sich herum. Danach war es bald schon wieder an der Zeit in die Busse zu steigen und in Richtung „Heimat“ zu fahren.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen