Blasmusik und Flohmarkt-Nostalgie

Lesedauer: 3 Min
Das Friedinger Lindenfest wird zum 47. Mal veranstaltet.
Das Friedinger Lindenfest wird zum 47. Mal veranstaltet. (Foto: privat)
Stv. Redaktionsleitung

Das zweite Juliwochenende steht an und damit das 47. Lindenfest in Friedingen. Sonntag und Montag stehen ganz im Zeichen der Blasmusik. Zusätzlich veranstaltet der Friedinger Musikverein am Sonntag ab 11 Uhr einen Flohmarkt. Anmeldungen kann der Veranstalter keine mehr entgegen nehmen.

Im Friedinger Musikverein spielen 45 aktive Musikerinnen und Musiker. Den Verein komplettieren zehn bis 15 Jungmusikanten, die sich in der Ausbildung befinden. Die Mittelstufenkapelle bietet musikalisch ein weit gefächertes Repertoire, das von klassischen Blasmusikklängen über moderne Ouvertüren bis hin zu konzertanten Musikstücken reicht. Am kommenden Wochenende beweisen sich die Musiker in der Ausrichtung ihres Lindenfestes, das zum 47. Mal stattfindet.

Der Sonntag beginnt mit der Kirche um 10.15 Uhr, anschließend ist Frühschoppen und Mittagstisch. Musikalisch untermalt der Musikverein Daugendorf von 11 bis 13.30 Uhr das Fest. Von 14 bis 15.30 Uhr spielt der Nachwuchs auf. Die Besucher können bei Kaffee und Kuchen dem Können der Jugendkapelle Music4LA lauschen. Um 17 Uhr übernimmt die Musikkapelle Pflummern und sorgt bis 19 Uhr für Unterhaltung.

Zeitgleich zur musikalischen Unterhaltung findet der Flohmarkt statt. Im vergangenen Jahr hatte er so guten Anklang gefunden, das der Musikverein beschloss, ihn auch in diesem Jahr zu veranstalten. „Die Rückmeldungen waren alle nur positiv“, sagt Theresa Munz vom Musikverein. Für dieses Jahr haben sich knapp 20 Händler angemeldet. Während im vergangenen Jahr die meisten Flohmärktler aus Friedingen kamen, ist dieses Mal die Region vertreten. „Aus Mengen, Ertingen, Riedlingen und auch aus Trochtelfingen“, zählt Theresa Munz auf. Sie weist darauf hin, dass keine gewerblichen Händler zugelassen sind und dass keine Neuwaren oder Lebensmittel zum Verkauf angeboten werden dürfen. Weitere Anmeldungen könnten nicht mehr angenommen werden, so Theresa Munz. Für alle Privat-Flohmärktler steht die Wiese zum Verkauf von Flohmarktkrempel und nostalgischer Ware aus Omas Zeiten zur Verfügung. Es wird keine Standgebühr erhoben. Der Aufbau der Stände ist zwischen 7 und 10 Uhr, Auto und Anhänger dürfen auf der Standfläche geparkt werden.

Am Montag wird dann in Friedingen mit Blasmusik weitergefeiert. Nachmittags gibt’s für die Besucher Kaffee und Kuchen und Kinderspiele. Zur Abendunterhaltung spielt von 19.30 bis 22 Uhr der Musikverein Dieterskirch auf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen