Zuwachs bei der Kirchdorfer Wehr

Lesedauer: 4 Min
 Die Geehrten bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf: Bürgermeister Rainer Langenbacher (links) und Gesamtkommandant Markus Sp
Die Geehrten bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf: Bürgermeister Rainer Langenbacher (links) und Gesamtkommandant Markus Spieler (rechts) freuten sich mit Thomas Kurz (von links), der die Ehrennadel in Silber für 25 aktive Jahre erhielt, und Josef Maier, der die Ehrennadel in Gold für 40 aktive Jahre bekam. (Foto: Hermann Hummel)
Hermann Hummel

Gut gerüstet sieht sich die Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf für die im neuen Jahr anstehenden Aufgaben. Das ging aus der am Wochenende stattgefundenen Hauptversammlung hervor, zu der Kommandant Markus Spieler auch Bürgermeister Rainer Langenbacher und Ortsvorsteher Gebhard Klein aus Oberopfingen begrüßen konnte.

Auf derzeit 90 aktive Wehrmänner und -frauen, davon 38 aus Kirchdorf, 36 aus Oberopfingen und 16 aus Unteropfingen, ist ihre Zahl angewachsen und wie aus den Berichten der Abteilungskommandanten Alexander Huber, Andreas Schmid und Reinhard Mendel hervorging, kann sich auch ihr Ausbildungsstand sehen lassen. Neben den regelmäßigen Gesamtproben und zusätzlichen in den einzelnen Abteilungen nahmen sie auch eifrig Fortbildungsangebote zum Truppmann, Truppführer und zum Umgang mit Atemschutzgerät und Motorsäge wahr.

16 sind in der Jugendfeuerwehr

Zum Glück war ihr Können im abgelaufenen Jahr erneut bei keinem Großbrand gefragt, wohl aber bei einer ganzen Reihe kleinerer Brandereignisse: unter anderem ein Fassaden- und ein Dachstuhlbrand, ein in Brand geratenes mobiles Backhäusle, ein Garagenbrand und eine verglühte Lampe. Ausrücken musste die Wehr auch wieder bei Verkehrsunfallen und bei einem Wasserschaden, dazu in zehn Fällen wegen eines Fehlalarms. Letzteres ist zwar unnötig, aber trotzdem wichtig, um im Ernstfall rechtzeitig eingreifen und Schlimmeres verhindern zu können. Dazu kamen im Laufe des Jahres sieben Einsätze zu technischer Hilfeleistung und zahlreiche Sicherungs- und Ordnungsdienste bei Veranstaltungen.

Von einem umfangreichen Programm seiner 16 Mitglieder zählenden Jugendfeuerwehr konnte auch Jugendkommandant Benedikt Schwarz berichten. Neben der Einweisung in die Brandbekämpfung und der Hilfeleistung bei einem simulierten Verkehrsunfall zählte die Teilnahme am Sportpokal in Biberach und der Jahresausflug nach Berlin zu den Höhepunkten. Für Gesellligkeit und Zusammenhalt in seiner Altersabteilung sorgte erneut Georg Abler, ohne jedoch den Kontakt zu den aktiven Wehrmännern zu vernachlässigen.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurden in geheimer Abstimmung gewählt: Markus Spieler als Gesamtkommandant, Andreas Schmid und Alexander Huber als stellvertretende Gesamtkommandanten, Alexander Huber als Kommandant der Abteilung Kirchdorf und Martin Goldemund als dessen Stellvertreter. In seinem Grußwort zollte Bürgermeister Langenbacher seiner Wehr und den in ihr Veranwortlichen hohe Anerkennung für ihren Probenfleiß, ihre Einsatz- und Ausbildungsbereitschaft und ihre Unterstützung bei Veranstaltungen aller Art. Besonderes Lob sprach er Gerhard Schmid für die vorbildliche und geradezu beispielhafte Ausarbeitung des Feuerwehr-Dienstplans 2019 aus. Mit Blick auf die derzeit überaus erfreuliche Kassenlage der Gemeinde konnte er sodann der Feuerwehr eine rasche Umsetzung des neues Ausrückeplans und die Erstellung des dafür erforderlichen Gebäudes versprechen.

Weitere Tagesordnungspunkte waren die Verleihung von Leistungsabzeichen, die Beförderungen und die Ehrung zweier verdienter Mitglieder.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen