Verletzter Beifahrer flieht von Unfallstelle - Polizei sucht mit Hubschrauber

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Auf der Liebherrstraße kam am Freitagabend kurz vor 21 Uhr ein Pkw von der Straße ab. Das Fahrzeug streifte einen Baum und prallte danach frontal gegen einen massiven Betonring, so dass die Airbags auslösten, teilte die Polizei mit.

Ein 33 Jahre alter Mann gab sich als Fahrer zu erkennen. Er blieb unverletzt.

Sein bislang unbekannter Beifahrer erlitt laut Zeugenangaben eine blutende Kopfverletzung. Noch bevor die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, verließ der Mann zu Fuß die Unfallstelle in unbekannte Richtung, so die Polizei.

Da die Polizei nicht uasschließen kann, dass er in eine hilflose Lage gerät, suchte ein größeres Feuerwehraufgebot am Boden und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera aus der Luft nach dem Vermissten, allerdings bislang ohne Erfolg.

Der Pkw-Lenker gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er seinen Beifahrer als Anhalter mitgenommen habe und dessen Name nicht kenne.

Der 33-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Die Beamten ordneten deshalb eine Blutentnahme an und beschlagnahmten den Führerschein.

Der Pkw wurde sichergestellt. Die Beamten des Polizeireviers Biberach nahmen Ermittlungen zur Identifizierung des unbekannten Beifahrers und zur Klärung der Fahrereigenschaft auf.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen