SV Kirchdorf steht unter Siegzwang

Lesedauer: 1 Min

Kerstin Oexle (links) und Stefanie Martin vom SV Kirchdorf
Kerstin Oexle (links) und Stefanie Martin vom SV Kirchdorf (Foto: Archiv: Siegfried Rebhan)

Die Tischtennisspielerinnen des SV Kirchdorf bestreiten am Samstag. 14. April, ihr letztes Saisonspiel in der Bayernliga Süd. Spielbeginn beim TSV Zorneding 1920 ist um 16.30 Uhr.

Die Ausgangslage ist klar. Der SV Kirchdorf (17 Spiele/9:25 Punkte), der als Tabellenvorletzter auf einem direkten Abstiegsplatz steht, muss beim Tabellenzweiten gewinnen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Doch selbst im Fall eines Siegs ist der SVK auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen. Denn der direkte Konkurrent, der Tabellenachte SV DJK Kolbermoor III (17 Spiele/11:23 Punkte) darf keinesfalls mehr einen Sieg oder ein Unentschieden einfahren. Kirchdorf geht bei Zorneding als klarer Außenseiter ins Spiel. Der TSV darf sich im Kampf um Platz zwei keinen Ausrutscher leisten und dürfte entsprechend motiviert ins Spiel gehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen