SV Kirchdorf II feiert Titelgewinn im Bezirkspokal

Lesedauer: 4 Min
 Die Pokalsiegerinnen des SV Kirchdorf II (v. l.): Manuela Heinz, Miriam Widmann und Simone Sieber.
Die Pokalsiegerinnen des SV Kirchdorf II (v. l.): Manuela Heinz, Miriam Widmann und Simone Sieber. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Tischtennisspielerinnen des SV Kirchdorf II sind in Marktoberdorf bei den Bezirkspokalmeisterschaften erfolgreich gewesen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielten die letzten vier Mannschaften um den Titel. Die Kirchdorferinnen gingen mit Manuela Heinz, Simone Sieber und Miriam Widmann an die Tische.

Gleich im ersten Spiel traf der SVK auf Heising. Den Auftakt machte Simone Sieber. Sie zeigte ein starkes Spiel und lies der Heisinger Spitzenspielerin keine Chance. Manuela Heinz konnte mit einem klaren Erfolg nachlegen und auch Miriam Widmann hatte kein Problem, ihr Spiel siegreich zu gestalten. Nachdem Heinz und Sieber auch das Doppel klar dominierten, hieß es am Ende 4:0 für den SVK.

Im zweiten Spiel ging es gegen Dösingen, das doch etwas überraschend das erste Spiel verloren hatte. Manuela Heinz konnte zwar im ersten Spiel sicher gewinnen, doch Miriam fand gegen die Spitzenspielerin erst zu spät ins Spiel und musste das 1:1 hinnehmen. Auch Simone Sieber fand gegen ihre Gegnerin nicht das richtige Mittel und verlor. Im Doppel zeigten Miriam Widmann und Simone Sieber jedoch eine starke Leistung und glichen zum 2:2 aus. Im nächsten Einzel hatte es Manuela Heinz mit der Nummer eins aus Dösingen zu tun. Und wie im Punktspiel tat sich Heinz schwer. Zwar konnte sie einen 0:2-Satzrückstand noch einmal ausgleichen, doch im fünften Satz musste sie ihrer Gegnerin zu einem verdienten Sieg gratulieren.

Besser machte es Sieber, die sich eine 2:0-Satzführung erspielte, dann jedoch in den fünften Satz musste, diesen wiederum jedoch hauchdünn gewinnen konnte. Damit stand es 3:3 und das letzte Spiel von Miriam Widmann musste entscheiden. Hier lief es zu Beginn sehr gut, die Kirchdorferin ging mit 2:0 in Führung. Doch dann kippte das Spiel und am Ende stand eine knappe Fünf-Satz-Niederlage zu Buche. Endergebnis: 4:3 für Dösingen. Da jedoch am Nebentisch überraschend Heising gegen Baisweil-Lauchdorf gewonnen hatte und somit jedes Team nun einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto hatte, musste die letzte Runde die Entscheidung bringen.

Ein Sieg war somit das Ziel für die letzte Begegnung gegen Baisweil-Lauchdorf. Manuela Heinz gab mit einem klaren Sieg die Richtung vor, Miriam Widmann musste sich geschlagen geben. Doch es sollte der letzte Punkt für die Gegnerinnen sein. Sieber setzte sich sicher durch, das Doppel ging knapp aber verdient an Heinz und Sieber. Manuela Heint konnte dann mit einer guten Leistung im Spitzeneinzel den Schlusspunkt zum 4:1-Sieg setzen. Damit ging der Bezirkspokal an den SV Kirchdorf II. Dieser ist somit auch am 17. März in Peiting bei dem Pokalmeisterschaften auf Verbandsebene dabei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen