Linus Weber überzeugt in Bruckmühl erneut

Beim zweiten Junior-Masters im Kunstradfahren in Bruckmühl hat der 14-jährige Linus Weber vom Sportverein Kirchdorf den vierten
Beim zweiten Junior-Masters im Kunstradfahren in Bruckmühl hat der 14-jährige Linus Weber vom Sportverein Kirchdorf den vierten Platz belegt. (Foto: Archiv: Privat)
Schwäbische Zeitung

Beim zweiten Junior-Masters im Kunstradfahren in Bruckmühl (Landkreis Rosenheim) hat der 14-jährige Linus Weber vom Sportverein Kirchdorf den vierten Platz belegt. Erneut waren nur Landes- und Bundeskadersportler startberechtigt.

Die Hygienevorschriften wurden vom Veranstalter nach SVK-Angaben sehr gut umgesetzt. Erst kurz vor dem Start durfte die Halle mit FFP-2-Masken betreten werden. Da ein Livestream eingerichtet worden war, konnten diesmal die zu Hause gebliebenen Fans alles mitverfolgen.

Bonuspunkte bei Lenkerdrehungen

Linus Weber betrat als sechster von zehn Startern der Einer-Junioren-Konkurrenz hochkonzentriert und motiviert die Fahrfläche. Seine Lieblingsübung, den Mautesprung, einem Sprung vom Sattel auf den Lenker, zeigte er leichtfüßig. Die darauffolgenden Übungen spulte er sicher ab. Bei den Lenkerdrehungen konnte er sich sogar Bonuspunkte holen, da er daraus eine taktische Übung machte und mehr Drehungen schaffte, als vorher angegeben. Die Kehrsteiger-Drehungen konnte er allerdings nicht auf den Punkt bringen, was ihn Punkte kostete. Am Ende blieben jedoch 150,35 Zähler von eingereichten 162,10 auf der Anzeigentafel stehen. Somit bewies Weber einmal mehr seine Sicherheit im Umgang mit seinem Programm. Dennoch muss er laut SVK-Mitteilung an der sorgfältigeren Ausführung seiner Drehungen arbeiten.

„Das motiviert mich natürlich enorm“

Erster wurde Philipp-Thiess Rapp mit 174,07 Punkten vor Jonas Beiter (165,81) und Ruben Geyer (162,22). Dass er gleich in seinem ersten Juniorenjahr so gut mit den Favoriten mithalten kann, freut den Kirchdorfer riesig. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich die Älteren jetzt schon ein bisschen herausfordern kann. Das motiviert mich natürlich enorm“, wird Weber in der Mitteilung zitiert. „Nach der Zwangspause durch Corona wusste ich ja auch nicht so genau, wo ich stehe. Jetzt rückt mein Ziel Nationalkader doch näher.“

Die dritten Junior-Masters sind für den 10. April in Ilsfeld bei Heilbronn terminiert. Dieser Wettkampf ist gleichzeitig das Halbfinale für die deutsche Meisterschaft. Auch hier wird es wieder einen Livestream unter sportdeutschland.tv geben.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Ab Mittwoch: Ostalbkreis erlässt erneut nächtliche Ausgangssperre

Das Landratsamt Ostalbkreis hat erneut eine Ausgangssperre erlassen. Diese tritt ab Mittwoch, 14. April, in Kraft. Bürger dürfen dann zwischen 21 und 5 Uhr nur noch mit triftigen Gründen das Haus verlassen. Das teilt die Kreisverwaltung in einer Pressemeldung am Montag mit.

Darauf hätte sich laut Mitteilung der Ostalbkreis gemeinsam mit vier weiteren Kreisen (Ludwigsburg, Esslingen, Göppingen und Rems-Murr) aufgrund der hohen Inzidenzwerte einheitlich verständigt.

Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca.

Viele Astrazeneca-Termine in Ulm frei: Impfberechtigte Interessierte sollen sich melden

Die Mannschaft im Impfzentrum Ulm kommt immer besser voran. Die Einrichtung in der Messe nähert sich ihrer Maximalleistung: Seit Montag werden täglich rund 2400 Dosen verabreicht, 1500 mit dem Biontech- und 900 mit dem Astrazeneca-Impfstoff. Dieser ist allerdings nicht mehr ganz so begehrt.

Termine nicht mehr „voll ausgebucht“Dies teilte am Montag der medizinische Leiter des Impfzentrums, Professor Bernd Kühlmuß, mit. Die Impftermine mit Astrazeneca seien nicht mehr „voll ausgebucht“.

Mehrere Landkreise kehren zur Ausgangsbeschränkung zurück.

Die Region macht dicht: In diesen Landkreisen kommen Ausgangsbeschränkungen

Das für Ulm zuständige Gesundheitsamt im Landratsamt des Alb-Donau-Kreises hat per Allgemeinverfügung Ausgangsbeschränkungen für Ulm erlassen. Dies teilte das Landratsamt am Montagnachmittag mit. Die Ausgangsbeschränkung gilt ab Mittwoch und zwar zwischen 21 und 5 Uhr.

Was das für Folgen mit sich bringt lesen Sie hier.

Aufgrund steigender Inzidenzen bei den Corona-Neuinfektionen verhängt das Landratsamt Biberach ebenfalls ab Mittwoch, 14.

Mehr Themen