Kirchdorfer Viertklässler landen auf Platz eins

Lesedauer: 2 Min
 Die Teilnehmer der VR-Talentiade in Kirchdorf.
Die Teilnehmer der VR-Talentiade in Kirchdorf. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Mehr als 40 Viertklässler aus den Illertal-Grundschulen Tannheim, Berkheim, Erolzheim, Dettingen und Kirchdorf sind zu Gast im Kirchdorfer Dr.-Hans-Liebherr-Stadion gewesen. Wie schon im vergangenen Jahr hatte sich die Leichtathletikabteilung des SV Kirchdorf wieder als Ausrichter für die landesweite Talentsichtung beworben. In einem Vierkampf, bestehend aus 50 Meter Weitsprung, Heulerwurf und 40 Meter Hindernissprint ermittelten die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2008 und jünger ihre Sieger. Außerdem wurde durch eine Mannschaftswertung, bei der zusätzlich noch eine 4x40-Meter-Umkehrstaffel gelaufen werden musste, die beste Schule ermittelt.

Der Schulsieg ging dabei an die Viertklässler der Michael-von-Jung-Schule Kirchdorf, Platz zwei an die Grundschule Tannheim und Platz drei an die Grundschule Berkheim. In der Einzelwertung der Mädchen hatte Karina Kohler (Tannheim) als beste Weitspringerin des Tages die Nase vorn, gefolgt von Romina Brescia (Dettingen) auf Platz zwei und Janina Angele (Kirchdorf) auf Platz drei. Bei den Jungs setzte sich Lokalmatador Til Böhler aus Kirchdorf mit der besten Leistung im Sprint, Wurf und über die Hürden durch. Rang zwei ging an Julian Stich aus Berkheim, Rang drei belegte Paul Telaszka aus Kirchdorf.

Am Ende der Veranstaltung gab es bei der Siegerehrung Urkunden und kleine Preise für alle Kinder. Die jeweils sieben besten Jungen und Mädchen bekamen zusätzlich noch eine Einladung zum Landesfinale in Erbach am 6. Juli, wo sie als Team „Illertal“ gegen Mannschaften aus ganz Württemberg an den Start gehen dürfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen