Die 13-jährige Kayra Bekir ist Sportlerin des Monats November.
Die 13-jährige Kayra Bekir ist Sportlerin des Monats November. (Foto: Archiv: Siegfried Rebhan)
Luca Mader

Die 13-jährige Tischtennisspielerin Kayra Bekir hat sich bei der Wahl zum SZ-Sportler des Monats November gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt. Das Nachwuchstalent kam bereits in der Damen-Mannschaft des SV Kirchdorf in der Verbandsliga zum Einsatz und erzielte dort beachtliche Ergebnisse.

Als die Wahl in die finale Phase ging, war Bekir gerade bei den Landesmeisterschaften in Abstatt aktiv. Ein Tanzpaar der TG Biberach war ihr bei der Abstimmung dicht auf den Fersen, sodass die Abstimmung bis zum Schluss spannend blieb. ,,Ich habe gewartet bis Mitternacht, um auch ganz sicher zu gehen, dass ich gewonnen habe“, sagt Kayra und lacht. Auch Trainer Thomas Eberhardt gibt sich begeistert: ,,Das ganze Trainerteam in Illertissen hat sich riesig gefreut.“

Kayra Bekir stammt aus Bulgarien, wo sie auch die Liebe zum Tischtennissport entdeckte. Nachdem ihr Bruder bereits im örtlichen Verein spielte, fing auch Kayra im Alter von neun Jahren an, dort den Schläger zu schwingen. ,,Am Anfang war es eigentlich nur zum Spaß“, erinnert sich die Nachwuchssportlerin. Erst mit zwölf Jahren wanderte sie mit ihrer Familie nach Deutschland aus und spricht bereits nahezu akzentfrei Deutsch.

Zurzeit besucht sie die siebte Klasse des Gymnasiums in Illertissen. Nachdem Kayras Mutter eine Annonce aufgegeben hatte, um einen Tischtennisverein für sie zu finden, fing sie an, für den TSV Illertissen zu spielen. Ihr Talent wurde dort sofort erkannt und Trainer Thomas Eberhardt nahm sie unter seine Fittiche. ,,Hier habe ich sehr viel gelernt“, sagt Kayra. Auch das große Engagement der jungen Sportlerin sei bemerkenswert, so Eberhardt. ,,Ich finde es erstaunlich, dass ein Mädchen so viel Ehrgeiz hat. Ich finde es phänomenal, wie man innerhalb von zwei Jahren so gut werden kann“, schwärmt ihr Trainer.

Achtungserfolge gegen die U15-Elite

Gleich beim ersten Turnier konnte sie ihr Talent beweisen und gewann die Bezirksmeisterschaften der U15-Mädchen. Mittlerweile spielt Bekir in der U15-Verbandsklasse, der höchsten Klasse für Jugendliche. Zuletzt nahm das Ausnahmetalent bei den baden-württembergischen Meisterschaften teil und schied als Gruppendritte knapp in der Vorrunde aus. Außerdem gehört Kayra zu den 16 besten Tischtennisspielerinnen in ihrer Altersklasse in Baden-Württemberg. Bei der Einzelmeisterschaft, die die Top 16 ausspielten, erreichte sie den siebten Platz, was bislang den Höhepunkt ihrer noch jungen Karriere darstellt.

Darüber hinaus spielt die Jugendliche nicht nur gegen gleichaltrige Tischtennisspielerinnen, sondern bestreitet seit September auch Spiele für die zweite und die erste Mannschaft des SV Kirchdorf. ,,Hier im Bezirk gehen ihr in der Jugend die Gegnerinnen aus, deshalb ist es wichtig, wenn sie weiterkommen will, dass sie bei den Damen spielt“, erklärt Trainer Eberhardt. So konnte Kayra beim 8:6-Sieg der ,,Ersten“ des SV Kirchdorf gegen den FC Bayern München drei Punkte beisteuern.

Mit ihren 13 Jahren ist Kayra die jüngste im Team, was sie selbst aber sehr positiv sieht. ,,Alle sind sehr nett zu mir und coachen mich während der Spiele“, sagt sie. Ihre sportlichen Leistungen brachten Bekir dieses Jahr außerdem noch den Jugendförderpreis der Stadt Illertissen im Bereich Sport ein. Als Ziel in dieser Saison peilt sie einen Platz unter den ersten drei bei den württembergischen Meisterschaften an. Für den weiteren Verlauf ihrer sportlichen Karriere steckt sich Kayra Bekir hohe Ziele: ,,Irgendwann vielleicht mal Bundesliga und Nationalmannschaft.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen