Interkultureller Kochkurs in Kirchdorf

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Nachdem der syrische und der afghanische Kochabend in den vergangenen Monaten großen Anklang bei allen Beteiligten gefunden haben, bietet die ökumenische Flüchtlingsarbeit der Caritas und Diakonie in Zusammenarbeit mit dem Integrationsmanagement des Landratsamts Biberach nun erneut einen interkulturellen Kochkurs an. Am Freitag, 6. September, 16.30 Uhr, besteht in der Küche der Michael-von-Jung-Schule Kirchdorf die Gelegenheit, westafrikanische Küche hautnah mitzuerleben.

Einheimische treffen dabei laut Ankündigung auf Geflüchtete aus Gambia und Guinea und werden Gerichte aus deren Heimat in kleinen Gruppen zusammen kochen, sich darüber austauschen und die gemeinsam zubereiteten Mahlzeiten im Anschluss in einer gemütlichen Runde genießen. Der gemeinsame Kochabend soll nach Angaben der Veranstalter Menschen egal welcher Herkunft, Religion oder Sprache miteinander verbinden. Dabei könnten Einblicke in eine andere Kultur gewonnen werden und neue Bekanntschaften entstehen. Die Veranstalter koordinieren auch über das Projekt hinaus weitere Begegnungen. Die Teilnahme ist kostenlos. Kosten für die Zutaten werden im Kurs abgerechnet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen