Freibad Kirchdorf startet am Mittwoch in die Saison

Lesedauer: 3 Min
Am 1. Juli startet die Badesaison, jedoch unter besonderen Vorzeichen.
Am 1. Juli startet die Badesaison, jedoch unter besonderen Vorzeichen. (Foto: Christoph Soeder/dpa)
Schwäbische Zeitung

Voraussichtlich ab Mittwoch, 1. Juli, öffnet das Freibad Kirchdorf wieder seine Pforten. Das teilt die Gemeinde in einer Pressemeldung mit.

Die Gemeinde Kirchdorf sei im Interesse der Besucher verpflichtet, den Infektionsschutz zu gewährleisten. So gelten für den Badebetrieb in diesem Jahr besondere Regeln.

Zwei-Schicht-Betrieb: Der Badetag ist in zwei Schichten geteilt von 9 bis 14 Uhr und von 15 bis 20 Uhr. In der Pause wird das Bad gereinigt und desinfiziert. Dazu müssen alle Badegäste in diesem Zeitfenster das Bad verlassen.

Eintrittskarten: Der Verkauf von Eintrittskarten wird ausschließlich alleinig über einen Online-Shop abgewickelt, damit die Besucher schnell und kontaktlos in das Bad gelangen. Der Online-Shop wird zwei Tage vor dem Saisonstart freigeschaltet und über die Homepage der Gemeinde verlinkt. Angeboten werden ausschließlich Karten für Erwachsene (4,50 Euro) und Kinder (2,50 Euro). „Weitere Vergünstigungen können aufgrund des organisatorischen Aufwands in dieser Saison nicht gewährt werden“, teilt die Gemeinde mit.

Maximale Auslastung: Pro Schicht können 500 Personen das Bad besuchen.

Abstands- und Hygieneregeln: Die Besucher sind im gesamten Bad verpflichtet, die Abstandsregeln einzuhalten und im Eingangs- und Sanitärbereich sowie auf dem Weg zum Liegeplatz eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Nach dem Betreten der Anlage sollten sich die Badegäste die Hände waschen oder die aufgestellten Desinfektionssäulen nutzen.

Umkleiden: Umziehen können sich die Badegäste in den Einzelkabinen. Die Sammelumkleiden, die Duschräume und die Schließfächer bleiben geschlossen und die Haartrockner abgeschaltet. Abduschen können sich die Gäste in den Durchschreitebecken im Freien.

Attraktionen: Genutzt werden können das Schwimmerbecken, das Nichtschwimmerbecken und das Mutter-Kind-Becken. Die Rutschen, der Beachvolleyballplatz, der Sprungturm, und der Sanitärbereich beim Mutter-Kind-Becken können zurzeit lnicht genutzt werden.

Kiosk: Hungrige und durstige Badegäste können sich am Kiosk stärken.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade