Schwäbische Zeitung

Der Frauenbund Kirchdorf/Oberopfingen hat bei herrlichem Wetter eine Bergmesse bei Wertach auf der Alpe „Untere Reuterwanne“ auf 1130 Meter Höhe gefeiert.

Morgens startete ein vollbesetzter Bus und etliche Autos nach Wertach/Jungholz. Die Wanderer wurden in Jungholz abgesetzt und erreichten die Alpe nach einer 45-minütigen Wanderung zu Fuß. Der Rest wurde vom Bus bis kurz vors Ziel gebracht, konnte dann noch zehn Minuten bis zur Alpe wandern oder wurde von einzelnen Autos direkt bis zur Hütte gefahren. Auf den Wiesen rings um die Hütte erwarteten die Besucher unter anderem Jungvieh, Milchkühe, Pferde und Esel mit Fohlen.

Pater Franz Schaumann aus Derching bei Friedberg zelebrierte die Messe unter dem Thema „Da berühren sich Himmel und Erde“. Bei der Einführung richtete Rosi Hörmann, geistliche Beirätin des Frauenbunds, den Blick auf das Kreuz, ein Symbol, das Horizontale und Vertikale in sich vereint, ein Symbol zwischen Himmel und Erde. Pater Schaumann erinnerte in der Predigt, das Kreuz nicht aus dem Blick zu verlieren und ließ die Zuhörer an vielen persönlichen Begebenheiten in seinem Leben teilhaben. Der Frauenchor Erolzheim und die Alphornbläser aus Oy/Mittelberg umrahmten den Gottesdienst mit Liedern und Musikstücken. Die Kollekte in Höhe von 220,35 Euro kommt der Kirchenrenovierung der St.-Vincentius-Kirche in Oberopfingen zugute.

Nach dem Gottesdienst wurden die gut 100 Gäste von der Hüttenwirt-Familie bewirtet. Dabei unterhielten Alphornbläser und Frauenchor noch mit kleinen Ständchen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen