Vermeintlicher Badeunfall löst Suche aus

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Eine herrenlose Luftmatratze und diverse persönliche Gegenstände haben in der Nacht von Freitag auf Samstag am Sinninger Badesee Polizei und Suchmannschaften von Feuerwehr und Wasserwacht auf den Plan gerufen.

Zeugen meldeten die am Ufer des Sinninger Badesees zurückgelassenen Gegenstände kurz nach Mitternacht der Polizei. Da zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Gegenstände im Zusammenhang mit einem Badeunfall stehen, wurde der See abgesucht. Hierbei kamen Suchboote, Taucher und auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Die Suchmannschaften wurden jedoch nicht fündig. Die Polizei geht daher nach aktuellem Stand davon aus, dass die Gegenstände schlicht am Ufer vergessen wurden, wie sie am Samstag mitteilte.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade