Unechte Teilortswahl hat weiter Bestand

Lesedauer: 1 Min

In Kirchberg und Sinningen bleibt bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr alles wie gehabt. Darauf verständigte sich der Kirchberger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Das Gremium entschied, sowohl die Ortschaftsverfassung Sinningen wie auch die unechte Teilortswahl für Sinningen beizubehalten. Bei der Wahl am 26. Mai 2019 sollen wie bislang zwölf Gemeinderäte gewählt werden – neun aus Kirchberg und drei aus Sinningen. Ebenso bleibt die Zahl der Ortschaftsräte in Sinningen unverändert bei sieben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen