Jochen Stubers zweite Amtszeit beginnt

Lesedauer: 2 Min

Paul Altenhöfer (l.) übernahm die Verpflichtung von Jochen Stuber für dessen zweite Amtszeit.
Paul Altenhöfer (l.) übernahm die Verpflichtung von Jochen Stuber für dessen zweite Amtszeit. (Foto: Tobias Rehm)

Jochen Stuber ist in der Gemeinderatssitzung am Dienstag für seine zweite Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Kirchberg verpflichtet worden. Stuber hatte bei der Wahl Ende April 94,8 Prozent der Stimmen erhalten.

Bürgermeister-Stellvertreter Paul Altenhöfer, der die Neuverpflichtung Stubers vornahm, nutzte die Gelegenheit, um ein „paar Worte des Dankes und der Anerkennung“ an das wiedergewählte Gemeindeoberhaupt zu richten. „Wir haben in den vergangenen acht Jahren vieles angepackt“, sagte Altenhöfer. Es gebe aber nach wie vor viel zu tun. Mit den vorhandenen finanziellen Mitteln habe man das Notwendigste in den Vordergrund gestellt. „Wir haben Kirchberg in den vergangenen acht Jahren einen ganz großen Schritt nach vorne gebracht“, sagte Altenhöfer.

Jochen Stuber legte seinen Eid ab und erklärte: „Jetzt können wir wieder vorwärts marschieren.“ Der Auftakt sei bereits mit der Klausurtagung vergangenen Samstag gemacht worden. Vom Landratsamt sei außerdem in der Zwischenzeit der Bescheid eingegangen, dass die Wahl rechtskräftig sei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen