Frühjahrsprogramm im Kulturstadel Hüttisheim bietet von allem etwas

Lesedauer: 4 Min
Auch die Gruppe Fünferl tritt in Hüttisheim auf.
Auch die Gruppe Fünferl tritt in Hüttisheim auf. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Das Frühjahrsprogramm des Kulturstadels bietet von Februar bis Juli Veranstaltungen für jeden Geschmack.

Den Start macht der ultimative Schnellredner Philipp Weber mit seinen messerscharfen Wortkaskaden in seinem Programm „Weber No 5“ 15. Februar. Atemlos babbelt der vielfache Preisträger drauflos und schießt groteske Pointen im Sekundentakt ab.

Lieder, Dramen, Blasmusik versprechen die drei Schauspieler und Musiker der Gruppe Fünferl in ihrem musikalisch-theatralischen „Um a Fünferl a Durchanand“ am 21. März. Blasmusik, Lieder, Theater, Klamauk beschreiben die Unausweichlichkeit des Seins. Johanna Bittenbinder, bekannt aus den Eberhofer-Fernsehkrimis, und Heinz Josef Braun spielen regelmäßig in bayerischen Spielfilmen.

Severin Groebner, die Kassandra aus Wien, wirft einen Blick in die Zukunft. Knallhart und scharfzüngig nimmt er die Besucher in „Gut möglich“ am 25. April mit auf seine Zeitreise ins Mögliche, durchschreitet Untergangsszenarien von der Klimakatastrophe bis hin zum allgemeinen geistigen Verfall.

Sinnenlust statt Hausmannskost verspricht Angelika Beier, die Trägerin des Münchner Kabarettpreises. In „Durchboxen statt Botoxen“ am 9. Mai geht es singend, tanzend und boxend um Jugendwahn und Selbstoptimierung.

„Die Letzten ihrer Art“ heißt das Bühnenprogramm, mit dem Gankino Circus aus Franken landauf, landab für Furore sorgen. Vier virtuose Musiker und begnadete Geschichtenerzähler veranstalten ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen und handgemachte Musik. Sie kommen am 23. Mai nach Hüttisheim.

Sie tragen ihre schwarzen Hüte mit Stolz und deswegen nennen sie sich auch die Black Hat Stompers. Beim Open-Air-Jazz-Frühstück am 12. Juli garantieren sie zum Abschluss der Frühjahrssaison einen funkigen Dixie-Sound.

Die Reihe „Kult im Stadel“ bietet bei freiem Eintritt und gegen eine Hutspende zündende Kleinkunst und interessante Vorträge. Los geht’s am 7. Februar mit dem Dia-Reisebericht „Hardy on Tour“, in dem Hartmut Bögel über seine Fahrradtour über 14 000 Kilometer zur Fußball-WM nach Russland und zum Nordkap berichtet.

Nach seinem Auftritt vor knapp zwei Jahren zeigt der Gitarrist Daniel Unger alias „Earl of Sound“ am 6. März, dass er seinen Idolen des Rock, Blues und Country in nichts nachsteht.

„Augenblicke“ lautet der Titel des Liederabends am 3. April mit Thomas Walter (Gitarre) und seiner sangesmächtigen Tochter Lena, die von Freud, Leid und Alltag singen, knitz und ohrenschmeichelnd.

Dazu gibt es regelmäßig die Ü30-Party mit Musik und das Tanz-Café. Die Termine finden sich auf der Kulturstadel-Homepage.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen