Internationales Treffen bei den Bachrittertagen

Lesedauer: 2 Min

Der Bachritter selbst hoch zu Ross wird sich mit einem kleinen Gefolge von Ulm aus auf dem oberschwäbischen Jakobsweg zurück zu
Der Bachritter selbst hoch zu Ross wird sich mit einem kleinen Gefolge von Ulm aus auf dem oberschwäbischen Jakobsweg zurück zu seiner Bachritterburg begeben. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Weitere Infos im Internet auf www. Bachritterburg.de, facebook „Bachrittertage“ oder dem Trailer: https://vimeo.com/237305734

Den Kanzachern steht ein großes internationales Treffen mit über 200 Gewandeten ins Haus. Von Finnland bis Italien, von Ungarn bis Frankreich, wahrlich die Elite der Mittelalterdarsteller Europas, wird bei diesem großen internationalen Treffen mit über 200 Darstellern die Bachritterburg vom 24. bis 26. August beleben.

Dabei bietet sich die einmalige Gelegenheit, fern ab von jeglichem Klamauk einen außergewöhnlich lebensechten Einblick in die Zeit des Rittertums im 12. bis 14. Jahrhundert zu bekommen.

Der Bachritter selbst machte sich bereits am vergangenen Samstag mit einem kleinen Gefolge von Ulm aus auf den Weg. Dabei sind sein Fußvolk mit drei Pferden, einem Maulesel und einem Karren. In Kanzach will er alles für seine Gäste vorbereiten.

Der Bachritter startete am Münster und wandert auf dem oberschwäbischen Jakobsweg bis Mittelbiberach, wo er in Schemmerhofen Station macht. Von dort aus biegt er ab und geht über Buchau heim zu seiner Bachritterburg, um dort mit den wichtigsten Vorarbeiten zu beginnen.

Weitere Infos im Internet auf www. Bachritterburg.de, facebook „Bachrittertage“ oder dem Trailer: https://vimeo.com/237305734

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen