Rißtalsenioren proben unterm Walnussbaum

Lesedauer: 2 Min
Rißtalsenioren proben unterm Walnussbaum
Rißtalsenioren proben unterm Walnussbaum (Foto: Gerhard Rundel)
Schwäbische Zeitung

Um in Corona-Zeiten nicht ganz außer Form zu kommen, haben die überwiegend aus der Gesamtgemeinde Ingoldingen stammenden Rißtalsenioren in der vergangenen Woche im Freien geprovt– natürlich mit Abstand. Im Obstgarten von Peter Maurer in Muttensweiler hat sich der überwiegende Teil der Rißtalsenioren zur Probe getroffen. Etliche unter Musikentzug leidende Zaungäste gaben dabei in der einstündigen Probe reichlich Beifall und brachten sogar ein Schnäpsle vorbei. Nach Proben in Ingoldingen, Attenweiler und Unteressendorf haben sich die Rißtalsenioren bereits zum vierten Mal in Corona-Zeiten unter Bäumen zur Probe getroffen. Wäre nicht Corona hätten die musikbegeisterten Seniorenmusiker in diesem Jahr bereits zwölf Auftritte gespielt. Was blieb, ist ein einziger Auftritt Anfang des Jahres im Seniorenpark in Eberhardzell. Nach wie vor gilt beim Musizieren mit Blasinstrumenten laut Coronaverordnung ein Abstand von zwei Metern von Musiker zu Musiker. Da die Rißtal-Musiker fast ausschließlich der Risikogruppe angehören, nehmen sie die Vorgaben sehr ernst. Dirigent Josef Gnann will aber, dass seine Truppe gerüstet ist, wenn die Einschränkungen einmal fallen und Veranstaltungen wieder möglich sind. Deshalb wird im Freien eifrig geprobt. Foto: Gerhard Rundel

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade