Dörflinger tauscht sich vor Ort mit Ingoldingern aus

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Der Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger (CDU) hat vor Kurzem der Gemeinde Ingoldingen einen Besuch abgestattet, um sich über die Kommune und ihre Vorhaben zu informieren. Das teilt die Gemeinde mit.

Bei einem Gespräch im Rathaus habe Bürgermeister Jürgen Schell die aktuellen kommunalen Themen der Gemeinde angesprochen. Einen breiten Raum nahmen dabei der anstehende Neubau einer viergruppigen Kindertagesstätte, die Versorgung der weißen Flecken in der Gemeinde mit Breitband und der dringliche Wunsch nach einer Ortsumgehung ein. „Ich unterstütze die Gemeinde Ingoldingen auch weiterhin bei ihren Projekten, die das Leben und Arbeiten vor Ort noch attraktiver machen. Gerade die Ortsumfahrung hat meine volle Unterstützung mit Blick auf den Maßnahmenplan“, sagte Thomas Dörflinger.

Danach standen zusammen mit den Ortsvorstehern von Muttensweiler, Winterstettendorf und Winterstettenstadt mehrere Stationen zur Besichtigung auf dem Programm. Unter anderem führten die jungen Inhaber der Firma Reutter Blechbearbeitung die Gruppe durch Teile ihres Betriebs und vermittelten einen Einblick in die Techniken moderner Blechbearbeitung. In der Ganztagesgrundschule Ingoldingen sammelte die Runde Eindrücke vor Ort. Rektorin Jessika Völker schilderte den Ablauf in der Grundschule unter Pandemiebedingungen. In den Gebäuden der Grundschule wurden auch die in Provisorien untergebrachten Räume der Kindertagesstätten besichtigt. Die Notwendigkeit des Neubaus wurde dabei verdeutlicht. Anschließend empfing Martin Kloos die Delegation in seinem Schweinemastbetrieb. Eindrücklich verdeutlichte der junge Landwirt seine Sorgen um die anstehenden geplanten Veränderungen in der Schweinemast und um die immer näher rückende afrikanische Schweinepest.

In der Mehrzweckhalle in Ingoldingen traf der Abgeordnete Vertreter der Landjugend zum Austausch. Im Vordergrund standen für die Jugendlichen dabei der Ausbau des Breitbandnetzes und des Mobilfunks.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade