Kultur von Kabarett bis Konzert

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Dem Status „Geheimtipp“ ist der Kulturstadel Hüttisheim längst entwachsen und erarbeitete sich einen Stamm an begeisterten Besuchern. Mit einem bunten Mix aus Kabarett, Konzert und Kleinkunst möchten die Veranstalter auch in diesem Herbst und Winter dem guten Ruf gerecht werden: Das Programm von September bis Januar wartet einmal mehr mit spannenden und interessanten Gästen auf.

In der Sparte Kabarett dürfen sich die Besucher auf Fatih Cevikollu freuen. Der Kölner mit türkischen Wurzeln hat sich mit seinen Auftritten im Schlachthof München, in der Comedia Köln und in der ZDF-Anstalt einen Namen gemacht. In Hüttisheim entlarvt er in seinem Programm Fatih Morgana am 15. September gnadenlos die schöne neue Welt der Fake-News: Nichts ist, wie es scheint.

Die niederbayerische Kabarettistin Andrea Limmer ist eine junge Volkssängerin, die am 13. Oktober in der Tradition der Ratschkathl temporeich und hintersinnig in „Das Schweigen der Limmer“ gegen die kollektive seelische Verstummung und Verstimmung ankämpft.

„Das Wüste lebt“ am 23. und 24. November. So heißt die brandaktuelle Kabarett-Musik- Melange der untertoener, ehemals Die Belehrer, in der sie liederlich und schonungslos in heißen Sketchen, staubtrockenen Pointen und lästerlichen Songs durch Politik, Alltag und Boulevard wü(s)ten.

Einen augenzwinkernden musikalischen Höhepunkt setzt die Combo Berta Epple am 17. November mit „Im Casino“. Nach ihren erfolgreichen Jahren als Tango Five tummelt sich das Trio jetzt in der weiten Welt des Latin, Jazz und Chansons.

Eine warme Jazzbrise zum Mitgrooven garantieren die Lounge Cats mit der quirlig-charmanten Sängerin Lea Knudsen und ihre beiden virtuosen Musikern Joe Fessele am Piano und Norbert Streit am Saxofon und an der Klarinette. Sie stimmen am 13. Januar im Konzert-Brunch auf das Jahr 2019 ein.

Herz, Humor und Heiterkeit, das sind die lachsalvenden Ingredenzien der Schrillen Fehlaperlen in ihrer schrägen Musik-Comedy „Friede, Freude, Pustekuchen“ am 26. Januar. Da bleibt kein Auge trocken.

Neue Wege gehen die Kulturstadel-Macher mit dem „Kultigen Weinfest“ am 29. September unter dem Motto „Flanieren, Probieren, Goutieren“. 70 Weine aus erlesenen Regionen locken den Weinschmecker zur Verkostung.

Eintritt frei zur Kleinkunst

Der erste Freitag im Monat ist reserviert für die Reihe „Kult im Stadel“, in der bei freiem Eintritt Kleinkunst „at its best“ geboten wird. Zu Gast am 5. Oktober sind dieses Mal Des Duo mit ihrem schwäbischen Kraut- Pop und Rock. Beim „Offenen Singen und Musizieren“ am 2. November sind dann alle Sänger und Musiker unter den Fans des Kulturstadels eingeladen mitzusingen und mitzuspielen. Ob Schlager, Pop oder Folk spielt keine Rolle. Hauptsache, alle haben Spaß.

Der Chor Einklang mit seinem Adventskonzert „Light my Candle“ am 30. November und die Weihungstaler Stubenmusik mit ihrer alpenländischen Weihnacht am Sonntag, 16. Dezember, stimmen auf die Advents- und Weihnachtszeit ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen