Bei böhmisch-mährischer Blasmusik kommt Freude auf

Lesedauer: 3 Min

Viele Musiker trafen sich nach dem Konzert nach und nach wieder auf der Bühne, um ihrer großen Leidenschaft, dem gemeinsamen Mu
Viele Musiker trafen sich nach dem Konzert nach und nach wieder auf der Bühne, um ihrer großen Leidenschaft, dem gemeinsamen Musizieren mit „böhmisch-mährischer Blasmusik“, zu frönen. (Foto: Clemens Schenk)

Das machten sie nicht das erste Mal, jetzt war es nach dem Frühjahrskonzert in der Sießener Gemeindehalle wieder der Fall: Viele Hörenhauser Musikerinnen und Musiker musizierten gemeinsam mit viel Begeisterung bis in die frühen Morgenstunden. Dabei erklangen vor allem Polkas und Walzer – böhmisch-mährische Klänge, dass es eine wahre Freude war.

Nachdem sie mit einem fulminanten Frühjahrskonzert (die SZ berichtete) ihre Zuhörerschaft begeistert hatten und bei einem anschließenden Bierchen ihre Anspannung hatten sacken lassen, trafen sich die Musiker des MV Hörenhausen zu später Stunde nach und nach wieder auf der Bühne, um ihrer großen Leidenschaft, der böhmisch-mährischen Musik, zu frönen – und das bis in die frühen Morgenstunden. Dabei hatten sich auch noch zahlreiche begeisterte Zuhörer.

„Das freut uns natürlich sehr, dass wir mit unserer Musik und unserem Auftreten so viel Anklang finden“, sagte der Vereinsvorsitzende Wolfgang Thanner. „Grundvoraussetzung“, so ist sich Thanner sicher, „ist eine gute Stimmung und Kameradschaft im Verein. Die ist so gut wie schon lange nicht mehr, und wir übertragen das auf unser Publikum.“ Dabei haben sich die Hörenhauser Musikanten voll der böhmisch-mährischen Blasmusik verschrieben, wobei der legendäre Ernst Mosch mit seinen „Original Egerländer Musikanten“ das große Vorbild ist. „Da sind wir voll in unserem Element und mit ganzem Herzen dabei“, so ein begeisterter Dirigent Wilfried Thanner.

Diese Art der Musik hat beim MV Hörenhausen eine lange Tradition. Viele Freunde erinnern sich noch an die „Diamanten der Blasmusik“, unter anderen mit den „Egerländer Musikanten“, und die „Faszination Blasmusik“ bei den Kreismusikfesten in Hörenhausen. Viele namhafte Kapellen gastierten dort schon bei diversen Veranstaltungen des Musikvereins. Traditionell sind die spontanen Auftritte der Hörenhauser Musikanten in Egerländer Besetzung nach Ständchen, geselligen Runden und Konzerten. Ein Höhepunkt war auch die erfolgreiche Teilnahme am Wertungsspiel für „Traditionelle Blasmusik – böhmisch-mährisch“ beim Biberacher Kreismusikfest. Erstmals in der Vereinsgeschichte stellten sie sich in der Kategorie 5 – Höchststufe – den Wertungsrichtern und erzielten nach einer reifen musikalischen Leistung mit 97 von 100 möglichen Punkten die Bestnote „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen