Frauengesang lockt viele Kirchenbesucher an

Lesedauer: 3 Min
 Der Frauenchor InTakt hat in Unteressendorf eine hörenswerte Maiandacht gestaltet.
Der Frauenchor InTakt hat in Unteressendorf eine hörenswerte Maiandacht gestaltet. (Foto: Gerhard Rundel)

Die Maiandacht am Muttertag ist vom Frauenchor InTakt aus Unteressendorf mit schönem Gesang gestaltet worden. Rund 150 Besucher kamen zu der besinnlichen halben Stunde ins Unteressendorfer Gotteshaus Sankt Martin.

Mit dem sanft gesungenen Lied „O Herr ich liebe dich“ zogen die 30 in schwarz gekleideten Frauen vor den Maialtar. Für die besinnliche Andacht hatten Vorbeterin Maria Rundel und Chorleiterin Claudia Christ schöne Gebete und Lieder ausgewählt. Die Anziehungskraft des selten auftretenden Chores war sehr groß. Rund 150 Gläubige aus der ganzen Region fanden den Weg zu dieser Andacht.

Die Lieder „Hail, Holy Queen“, „Mutter Maria, mit dir will ich gehn“, „Heaven Is A Wonderful Place“ und weitere erklangen im Kirchenschiff. Einige Marienlieder wurden gemeinsam gesungen. Den Schluss bildete das Lied „Halleluja“ von Leonhard Cohen. Die Lieder wurden von Tanja Nünke am Keyboard begleitet. Kirchengemeinderätin Waltraud Werner sagte im Namen der Kirchengemeinde: „Ihr seid gerne immer wieder mit eurem Gesang willkommen.“ Beim Verlassen der Kirche bekamen alle Frauen einen Glückskäfer mit einem Aufkleber „Schön, dass Du da warst“.

Ein Besucher aus Biberach freute sich: „Das war ein besinnlicher, wunderschöner Abschluss des heutigen Muttertags.“

Zusatzinformationen: Bei Gemeindewallfahrt

Die ersten Sängerinnen des Frauenchors InTakt haben sich vor gut fünf Jahren unter Leitung von Claudia Christ in Unteressendorf zusammengefunden. Inzwischen ist der Chor auf fast 40 Sängerinnen aus der ganzen Umgebung angewachsen. Das Liedgut umfasst querbeet Schlager, Pop, Rock und Balladen sowie geistliches Liedgut. Der nächste Auftritt ist beim Gottesdienst zur Gemeindewallfahrt am 4. Juni um 19 Uhr in der Wallfahrtskirche Steinhausen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen