Feldhecke dient auch dem Schutz vor Überschwemmungen

Lesedauer: 3 Min
Freiwillige gruben bei Hochdorf 120 Heckenpflanzen ein. Die Hecken bieten Tieren Lebensraum, zugleich sollen zum Schutz vor Über
Freiwillige gruben bei Hochdorf 120 Heckenpflanzen ein. Die Hecken bieten Tieren Lebensraum, zugleich sollen zum Schutz vor Überschwemmungen durch Hangwasser bei starken Regenfällen beitragen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Nahe der Lehrstreuobstwiese Teuchelgrube bei Hochdorf soll als weitere Maßnahme gegen Überschwemmungen durch wild abfließendes Regenwasser eine Feldhecke gepflanzt werden. Die näheren Details wurden zwischen dem Ingenieur Max Huchler und dem Obstbaumpfleger Wilfried Wydler geklärt.

Für die Feldhecke werden durch den Landkreis Biberach bestimmte Pflanzen vorgeschrieben. In einem ersten Abschnitt wurde auf einer Länge von circa 100 Metern ein Geländestreifen oberhalb der Auwiesenstraße in Hochdorf durch Bauhofmitarbeiter gemäht und mit einer Fräse bearbeitet.

Sechs Freiwillige

Von der Gartenbautechnikerin und Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Schweinhausen, Mandy Hopp, wurde ein Pflanzplan erstellt. Über das Gemeindeblatt gab es einen Aufruf für freiwillige Helfer. Sechs Freiwillige packten, von Mandy Hopp instruiert, kräftig mit an. An einem Strauch wurde gezeigt, wie ein sachgerechter Pflanzschnitt für Wurzeln und Triebe aussehen soll.

Die Feldhecke wird sowohl als Nahrungslieferant wie auch als Unterschlupf für Tiere dienen, heißt es in einem Bericht der Initiatoren. Ferner führe die Anpflanzung dazu, dass der Boden in diesem Bereich besser durchwurzelt werde. Dies verbessert die Versickerung von Regenwasser.

Zwei Stunden Buddelei

Kaum waren die Pflanzen gemäß dem Pflanzplan verteilt, ging es sofort an die Arbeit. Mit großem Eifer und Geschick gruben die Helfer die Heckenpflanzen an den vorgesehenen Ort ein. Binnen zwei Stunden waren alle 120 Pflanzen gesetzt und die Arbeit fand bei einem Vesper sowie frisch gepresstem Apfelsaft und leckeren Apfelmost einen geselligen Abschluss. Im Frühjahr 2020 werden weitere Pflanzungen in Angriff genommen. Hierfür wird es auch wieder einen Aufruf geben und die Initiatoren hoffen auf rege Beteiligung beim Pflanzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen