Dorfputzete hat sich gelohnt

Lesedauer: 3 Min
 Die Müllsammler waren sehr fleißig.
Die Müllsammler waren sehr fleißig. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

20 Erwachsene und zehn Kinder haben sich am Wochenende in Hochdorf zu einer Dorfputzede getroffen. Aufgerufen dazu hatte der Verein Lebensqualität Hochdorf. Vom Kindergartenkind bis zum Rentner waren alle Altersklassen dabei – die meisten in gelben Warnwesten. Allen voran Bürgermeister Klaus Bonelli.

Zuvor hatten die Schüler der Rosenbach-Grundschule schon am Donnerstag den Anfang gemacht. Sie sammelten Müll oberhalb von Hochdorf und am Rosenbächle. Fast ein ganzer Pferdeanhänger an Müll kam dabei zusammen. Zur Belohnung gab es ein leckeres Eis. Für die Sammlung am Samstag hatte Organisator Otto Höbel vorab wichtige Orte identifiziert und insgesamt fünf Routen auf Plänen eingezeichnet. Vor allem die Wegränder, Parkplätze und Sitzbänke waren das Ziel. Viele Kilometer laufen, immer wieder bücken und gefüllte Säcke schleppen, so ging es drei Stunden lang. Gefunden wurde alles Mögliche. Plastikabfälle, Flaschen, Eisenstücke, Reifenteile und sogar ein Auspuff. Um 12.30 fanden sich dann alle Teams erschöpft und hungrig im Foyer der Turnhalle ein. Bürgermeister Klaus Bonelli hatte es sich nicht nehmen lassen, alle Sammler auf eine Vesper einzuladen.

Nicht nur der Verein Lebensqualität war an diesem Samstag in der Gemeinde unterwegs. Die Feuerwehr Unteressendorf leerte die Abwasserschächte auf der gesamten Gemeindefläche und der Musikverein Schweinhausen sammelte im ganzen Ort Schrott ein. „Es war ein guter Tag für unsere Gemeinde“ zog Otto Höbel Bilanz und bedankte sich bei allen Helfern für den selbstlosen Einsatz für die Allgemeinheit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen