285 Jahre im Dienste der Musica sacra

Lesedauer: 4 Min
Sie werden bei der Hauptversammlung geehrt (von links): Kassierer Peter Ziebarth, Notenwartin Brigitte Schühle, Hermann Kopf, Th
Sie werden bei der Hauptversammlung geehrt (von links): Kassierer Peter Ziebarth, Notenwartin Brigitte Schühle, Hermann Kopf, Theresia Schlachter, Sofie Kopf, Eberhard Wiek, Pfarrer Jürgen Sauter, Alfons Gnannt, Dirigentin Blanka Wiedergrün und Vorsitzender Thomas Herrmann (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Katholischen Kirchenchors Mariä Himmelfahrt Schweinhausen sind Ehrungen von verdienten Chormitgliedern gestanden. Präses Pfarrer Jürgen Sauter übernahm diese ehrenvolle Ausgabe:

Altistin Verena Maucher, die leider nicht anwesend war, und Tenor Thomas Herrmann singen seit zehn Jahren zur Ehre Gottes im Chor. Thomas Herrmann übt seit acht Jahren das Amt des Vorsitzenden aus. Beide bringen sich auch instrumental bei Auftritten des Chors ein sowohl solistisch als auch in der chorinternen Musikgruppe.

Auf 15 Jahre beim Kirchenchor kann Theresia Schlachter im Sopran zurückblicken. 20 Jahre in einem Kirchenchor singt Bass-Stimmensprecher Eberhard Wiek, zunächst Mitglied beim Kirchenchor Hochdorf und seit 2008 beim Kirchenchor Schweinhausen. Diese vier Mitglieder erhielten jeweils eine Urkunde des Cäcilienverbandes sowie ein Geschenk. 60 Jahre im Dienst der Musica sacra steht Bassist Hermann Kopf, der von 2000 bis 2011 als Vorsitzender fungierte. Seine Frau Sofie Kopf singt seit 65 Jahren zur Ehre Gottes im Kirchenchor. Seit 70 Jahren verkündet Tenor Alfons Gnannt das Lob Gottes im Kirchenchor Schweinhausen. Er war der erste gewählte Vorsitzende der Chorgemeinschaft und übte dieses Amt von 1983 bis 2000 aus. Die Urkunde des Cäcilienverbandes, den Ehrenbrief des Bischofs und passende Präsente erhielten diese verdienten Chormitglieder als Dankeschön für ihren langjährigen Dienst. Keine Urkunde, aber einen kleinen Dank in Form eines Blumengebindes erhielt Dirigentin Blanka Wiedergrün für 35 Jahre Tätigkeit als Chordirigentin in einem Kirchenchor.

Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde zunächst Sopranistin Hedwig Hösch, die ihre Chormitgliedschaft altershalber im September 2019 beendete, mit einem Ständchen offiziell verabschiedet. Hedwig Hösch aus Rißegg war seit 1990 Mitglied des Kirchenchores Schweinhausen, insgesamt 77 Jahre stand sie im Dienste der Musica sacra.

Nach einem Gebet und dem gemeinsam gesungenen Lied „Bleib bei uns Herr“ ging Vorsitzender Herrmann kurz auf besondere Höhepunkte des Jahres ein und bat die Chormitglieder, sich auch weiterhin um neue Sänger zu bemühen.

Den Berichten von Schriftführerin Gisela Christ und Kassierer Peter Ziebarth konnte eine rege Tätigkeit des Chors entnommen werden. Bei den anstehenden Wahlen wurden Vorsitzender Thomas Herrmann, Bass-Stimmensprecher Eberhard Wiek, Kassenprüferin Sabina Weber in Abwesenheit sowie Kassenprüferin Hildegard Ott satzungsgemäß für vier Jahre einstimmig wiedergewählt. Gisela Christ übernimmt das Amt des Schriftführers nunmehr kommissarisch bis ein Nachfolger gefunden ist. Pfarrer Sauter brachte seine Freude über den Chor als wichtigen und ernsthaften Dienst zum Ausdruck, denn ein Lied, die Musik oder der Gesang könne den Glauben erfahrbar machen und so die Kirchengemeinde und darüber hinaus den Glauben lebendig halten.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen