Wandertag: Natur und Oldtimer locken nach Hürbel

Lesedauer: 6 Min
Luca Mader

Trotz des trüben Wetters hat der Vogelschutz und Verschönerungsverein (VVV) am Sonntag viele Natur- und Oldtimerbegeisterte auf das Sportgelände in Hürbel gelockt. Anlässlich des 19. internationalen Wandertags bereitete der VVV nun schon zum siebten Mal eine Wanderstrecke mit wahlweise sechs oder elf Kilometern Distanz vor, bei der die Startzeit zwischen 7 und 12 Uhr lag.

Die malerische Route führte durch die Täler von Laubach, Rottum und Rot, an denen natürlich auch zwei Verpflegungsstellen für die Wanderer eingerichtet wurden. ,,Das ist einfach Natur pur“, beschrieb der Vorsitzende des VVV, Thomas Schlachter, die Strecke. Trotz der niedrigen Temperaturen und dem bewölkten Himmel nahmen insgesamt 350 Naturliebhaber an der Wanderung teil. Unter den Teilnehmern befanden sich die unterschiedlichsten Charaktere.

So nahmen nicht nur Wanderer von Jung bis Alt an der Veranstaltung teil, sondern auch Nordic Walker, Jogger, Radfahrer und viele mehr. Die fünf Wandergruppen mit den meisten Teilnehmern wurden danach im Festzelt prämiert. Der erste Platz blieb mit dem Sieg der ,,Walking-Gruppe Dengler“, die mit 30 Mitgliedern antrat, in Hürbel. Den zweiten Rang belegten die Wanderfreunde Ochsenhausen mit nur einem Teilnehmer weniger.

Vom Bulldog bis zum Quickly

Auch für diejenigen, die nicht so viel laufen wollten, wurde einiges geboten. Insgesamt 80 Oldtimer konnten auf dem Sportgelände bestaunt werden. Das Angebot erstreckte sich von alten Bulldogs über amerikanische Karossen bis hin zum Quickly. Der ,,Oldtimerfrühschoppen“ lockte vor allem Bulldogliebhaber aus der ganzen Umgebung an, so waren gerade die Zugmaschinen in den verschiedensten Formen, Farben und Baujahren vertreten. Da im Laufe des Morgens immer mehr dieser Raritäten in Hürbel ankamen, dürfte es für die Besucher nie langweilig gewesen sein.

Auch Thomas Schließer aus Schönebürg stellte seinen 1961er Oldsmobile Dynamic 88 zur Schau. ,,Das ist meine Spinnerei“, scherzte er über sein Hobby. Das Auto besitzt er zwar schon seit zwei Jahren, die Arbeit an dem Oldtimer halte sich aber in Grenzen, da es ,,so wie es dasteht aus den USA kam und im Originalzustand ist“, kommentierte der Besitzer.

Die Veranstaltung in Hürbel folge einer langen Tradition, erklärt VVV-Vorsitzender Schlachter. ,,Schon in den 1970er-Jahren gab es das hier, doch es fehlte der Nachwuchs.“ Durch die Zusammenarbeit mit dem Hürbler Tennisverein wurde der Wandertag vor einigen Jahren wieder ins Leben gerufen. Durch die Veranstaltung soll auch der Jugend die Natur in der Umgebung nähergebracht werden, um so dem Nachwuchsproblem des VVV entgegenzuwirken.

Dementsprechend war auch das Besucherbild. Neben vielen Älteren waren, vor allem an den Oldtimern, auch viele jüngere Besucher zu sehen. ,,Wir wollen damit auch unser Dorf präsentieren“, sagte Schlachter. Der VVV sorgte an diesem Tag auch für eine festliche Bewirtung der Gäste.

Mehrere Besitzer haben ihre Traktoren auf dem Sportgelände in Hürbel zur Schau gestellt.
Mehrere Besitzer haben ihre Traktoren auf dem Sportgelände in Hürbel zur Schau gestellt. (Foto: Luca Mader)
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen