Tutilo Burger kommt als Festprediger zum Wendelinusritt nach Gutenzell

Lesedauer: 3 Min

Bürgermeisterin Monika Wieland (l.), Pfarrer Thomas August (2. v. l.) und Maria Dörner (r.) mit den langjährige Wendelinusreite
Bürgermeisterin Monika Wieland (l.), Pfarrer Thomas August (2. v. l.) und Maria Dörner (r.) mit den langjährige Wendelinusreitern Josef Prelisauer (v. l.), Reinhold Weber, Karl Freisinger und Joachim Kuhn. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Wendelinusritt in Gutenzell, der im Jahre 1947 wiederbelebt wurde, findet in diesem Jahr am 16. September statt. Traditionell werden Anfang August die Reitergruppenführer der teilnehmenden Reitergruppen zur Vorbesprechung nach Gutenzell eingeladen. Dabei stehen auch Ehrungen und Auszeichnungen langjähriger Wendelinusreiter an.

Nach dem vorausgehenden Gottesdienst trafen sich die Reitergruppenführer und die für den Ritt Verantwortlichen im Kapitelsaal des ehemaligen Konventgebäudes, um Regularien zu erfüllen und Ordnungsmaßnahmen für den Ritt festzulegen.

In seinem Grußwort bedankte sich Pfarrer Thomas Augustin bei den teilnehmenden Reitergruppen für ihre Zusage und ihre langjährige Treue zum Ritt, ebenso beim Arbeitskreis, der ihm viel Arbeit abnehme. In diesem Zusammenhang teilte Pfarrer Augustin mit, dass dieses Jahr Tutilo Burger, Erzabt der Erzabtei Beuron, Festprediger und Reliquienträger sein werde.

Monika Wieland, Bürgermeisterin der Gemeinde Gutenzell-Hürbel, bedankte sich ebenfalls bei den Reitergruppen für ihr Engagement und beim Arbeitskreis für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, ohne die vieles nicht zu leisten wäre. Zum Abschluss des Treffens oblag es Maria Dörner, Sprecherin des Arbeitskreises Wendelinusritt, langjährige Teilnehmer des Wendelinusritts zu ehren und auszuzeichnen.

Urkunde für die Geehrten

Für 25-malige Teilnahme wurden Stefan Braig (Reitergruppe Laupheim), Daniel Gröber (Reitergruppe Winterstettendorf), Joachim Kuhn (Reitergruppe Ummendorf/Mittelbuch) und Claudia Runck (Reitergruppe Reinstetten) geehrt. Auf 40 Teilnahmen können Karl Freisinger (Reitergruppe Rot/Rot) und Reinhold Weber (Reitergruppe Winterstettendorf) zurückblicken. Bereits zum 50. Mal mit dabei ist Josef Prelisauer (Reitergruppe Ochsenhausen/Erlenmoos).

Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und eine Erinnerungsmedaille. Besonders hervorgehoben wurde von Maria Dörner, dass die Reitergruppe Reinstetten und die Musikkapelle Reinstetten auf stolze 70 Teilnahmen am Gutenzeller Wendelinusritt zurückblicken können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen