Neue Lärchen, Douglasien und Fichten wachsen in Gutenzell-Hürbel

Lesedauer: 2 Min

Auf dem Bild sind (von links) Georg Jehle (Kreisforstamt), Bürgermeisterin Monika Wieland, Walter Hahn und Margit Zoepf zu sehe
Auf dem Bild sind (von links) Georg Jehle (Kreisforstamt), Bürgermeisterin Monika Wieland, Walter Hahn und Margit Zoepf zu sehen. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Im Gemeindewaldrevier von Gutenzell-Hürbel sind 2000 Lärchen, Douglasien und Fichten gepflanzt worden. Bundesweit pflanzt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und die Sparda-Bank Baden-Württemberg 16 000 Bäume.

Finanziert wird das Projekt durch den Gewinnsparverein des Kreditinstituts. „Ich finde das eine ganz hervorragende Sache, so hat man als Gewinnsparer gleich mehrfach was davon: die Aussicht auf einen Gewinn, eine Sparanlage und die Gewissheit, was Gutes für die Zukunft getan zu haben“ sagte der SDW-Kreisvorsitzende Werner Gebele.

„Auch für uns ist die Pflanzung von doppelter Sinnhaftigkeit: Wir kommen unserem Stiftungsauftrag nach, in Gemeinwohl zu investieren und leisten einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz“, so der Marketingleiter bei der Sparda-Bank, Andreas Küchle. Weitere Waldstücke sind auf der Schwäbischen Alb und im Rheintal geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen