Musikvereine gestalten unterhaltsamen Konzertabend

Lesedauer: 4 Min
 Zahlreiche Musikanten wurden für ihre Treue zum Musikverein Gutenzell geehrt.
Zahlreiche Musikanten wurden für ihre Treue zum Musikverein Gutenzell geehrt. (Foto: MV Gutenzell)
Schwäbische Zeitung

Einen Konzertabend zu gestalten, der für die Zuhörer im gleichen Maße anspruchsvoll wie auch unterhaltsam und abwechslungsreich ist, stellt einen Musikverein immer wieder vor Herausforderungen. Den Musikanten der beiden Musikvereine „Harmonie“ Baustetten und Gutenzell ist dies mit ihren Dirigenten Stefan Birk-Braun und Joachim Wilhelm beim gemeinsamen Frühjahrskonzert eindrucksvoll gelungen.

In der Gutenzeller Festhalle erklärte Joachim Huchler, Vorsitzender des Musikvereins Gutenzell, dass man in Gutenzell bis heute noch gerne auf das letzte gemeinsame Konzert zurückblicke, das vor fast genau zehn Jahren stattgefunden habe. Der erste Konzertteil wurde von der Musikkapelle Baustetten gestaltet und mit dem Marsch „Kaiserin Sissi“ von Thomas Dellweg eröffnet. In Jose Alberto Pinas „The Legend of Maracaibo“ werden die Abenteuer des Schiffs „Santo Cristo de Maracaibo“ und die Seeschlacht von Vigo erzählt – dies wurde von den Baustetter Musikanten gekonnt in Szene gesetzt.

Nachdem mit „Music“ von John Miles bereits ein Klassiker der Rockmusik dargeboten wurde, erklangen beim anschließenden Medley „80er KULT(tour)“ von Thiemo Kraas deutschsprachige Hits aus der Ära der Neuen Deutschen Welle. Mit einer schwungvollen Zugabe verabschiedeten sich die Baustetter Musikanten von den Konzertbesuchern.

Zum Auftakt des zweiten Konzertteils wurde vom Blasorchester des Musikvereins Gutenzell „Castrum Allemorum“, eine musikalischen Beschreibung Jacob de Haans der Burg Allymes in Frankreich, aufgeführt. Anschließend folgten „Polka und Finale“, der Abschluss des ersten Akts aus der Oper „Die verkaufte Braut“ des tschechischen Komponisten Bedrich Smetana und „Panta Rhei“ von Markus Götz.

Der Vorsitzende des Blasmusikkreisverbands Michael Ziesel ehrte anschließend zahlreiche Musikanten für ihre langjährige Musikertätigkeit – unter anderem durfte er die Ehrennadel in Gold mit Diamant an Franz Grimm für 50-jähriges und an Karl Linder für 60-jähriges aktives Musizieren überreichen. Darüber hinaus wurden Joachim Huchler, Carina Wütz und Carmen Mayerhofer für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Förderermedaille ausgezeichnet.

Nach den Ehrungen ging es noch einmal zurück in die 80er-Jahre: Mit Peter Kleine Schaars Medley „Nena“ ließen die Musikanten deren bekanntesten und größten Hits, unter anderem natürlich 99 Luftballons, erklingen. Der Konzertmarsch „Marcha de Libertad“ von Gerald Ranacher bildete den Schlusspunkt des gelungenen Konzertprogramms. Dem Wunsch einer Zugabe kamen die Gutenzeller Musikanten gerne nach und beendeten mit der Melodie aus „Miss Marple“ das diesjährige Konzert mit einem musikalischen Augenzwinkern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen