Verantwortliche und Geehrte des Wendelinusritts (v .l.): Bürgermeisterin Monika Wieland, Pfarrer Augustin, Hermann Miller, Karl
Verantwortliche und Geehrte des Wendelinusritts (v .l.): Bürgermeisterin Monika Wieland, Pfarrer Augustin, Hermann Miller, Karl Gaißmaier, Maria Dörner (Arbeitskreis Wendelinusritt), Ernst Zobel, Inge Haug, Armin Nieß, Karl Köberle, Walter Brauchle und Alois Brauchle. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Wendelinusritt von Gutenzell nach Niedernzell findet in diesem Jahr am 15. September statt. Vorbereitend werden im August traditionell die Reitergruppenführer der teilnehmenden Reitergruppen zur Vorbesprechung nach Gutenzell eingeladen. Dabei stehen auch immer Ehrungen und Auszeichnungen langjähriger Teilnehmer an. Karl Gaißmaier (Reitergruppe Laupheim) und Hermann Miller (Reitergruppe Reinstetten) waren bereits 50 Mal dabei.

Im vorausgehenden Gottesdienst in der ehemaligen Klosterkirche St. Kosmas und Damian wurde wieder besonders den im vergangenen Jahr verstorbenen Reiterkameraden gedacht. Das Treffen der Reitergruppenführer und der für den Ritt Verantwortlichen fand im Kapitelsaal des ehemaligen Konventgebäudes seine Fortsetzung.

Maria Dörner, Sprecherin des Arbeitskreises Wendelinusritt, begrüßte Offizielle und eine große Zahl an Teilnehmern. In seinem Grußwort bedankte sich der verantwortliche Pfarrer Thomas Augustin bei den teilnehmenden Reitergruppen für ihre Zusage und ihre langjährige Treue zum Ritt, ebenso beim Arbeitskreis, der ihm treu zur Seite stehe und das Organisatorische abnehme. In diesem Zusammenhang teilte Pfarrer Augustin mit, dass dieses Jahr Pater Hubert Veeser SDS, Provinzial der Deutschen Salvatorianer aus München, als Festprediger und Reliquienträger gewonnen werden konnte.

Monika Wieland, Bürgermeisterin von Gutenzell-Hürbel, legte der Versammlung den Kassenbericht vor, der von Kassenprüfer Karl Kiefer (Reitergruppe Ellwangen) geprüft und von ihm zur Entlastung vorgeschlagen wurde. In ihrem Grußwort bedankte sich Wieland ebenfalls bei den Reitergruppen für ihr Engagement und beim Arbeitskreis für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mit der Neuwahl der Schätzkommission, die bei eventuell auftretenden Schadensfällen zum Einsatz käme, fanden die Regularien ihre Fortsetzung.

Zum Abschluss des Treffens oblag es Maria Dörner, langjährige Teilnehmer des Wendelinusritts zu ehren und auszuzeichnen. Für 25-malige Teilnahme am Ritt wurden Stefan Beutel (Reitergruppe Eberhardzell), Inge Haug (Reitergruppe Ochsenhausen-Erlenmoos) und Karl Köberle (Reitergruppe Ummendorf/Mittelbuch) geehrt.

Auf 40-malige Teilnahme am Ritt können zurückblicken: Alois Brauchle, Walter Brauchle (beide Reitergruppe Eberhardzell), Armin Nieß (Reitergruppe Mietingen) und Ernst Zobel (Reitergruppe Ochsenhausen-Erlenmoos). Bereits zum 50. Mal mit dabei waren Karl Gaißmaier (Reitergruppe Laupheim) und Hermann Miller (Reitergruppe Reinstetten). Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und eine Erinnerungsmedaille.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen