Neujahrsschießen fand Zuspruch wie noch nie

Lesedauer: 4 Min
 Ein gutes Auge und eine ruhige Hand waren von Vorteil, wenn mit der Pistole geschossen wurde.
Ein gutes Auge und eine ruhige Hand waren von Vorteil, wenn mit der Pistole geschossen wurde. (Foto: Reservistenkameradschaft)
Wolfgang Lutz

Das Neujahrs-Schießen der Reservistenkameradschaft Ertingen stößt Jahr für Jahr auf größeres Interesse. Das belegen auch wieder Teilnehmerzahlen an dem Schießen, das alljährlich auf der Anlage der Schützengilde Altheim-Waldhausen ausgerichtet wird. 35 Mannschaften mit 140 Schützen kämpften um Sieg und Platzierung, was erst nach sieben Stunden Wettkampf entschieden war. Mit dabei erstmals auch eine Mannschaft des Landratsamtes Biberach, die Platz 22. errang. Von den 140 Einzelschützen stellte Marina Strölin als 14. „ihren Mann“.

Der Chef der Ertinger Reservistenkameradschaft, Hubert Buck, war hoch erfreut über die gute Resonanz beim diesjährigen Neujahrsschießen. Noch nie gingen dabei so viele Schützen an den Start, was wohl auch auf die Einmaligkeit dieser Veranstaltung zurück zu führen sei. Als einzige Reservistenkameradschaft in der Umgebung bieten die Ertinger das Schießen mit Bundeswehrwaffen an. Das heißt, es kommt die Pistole P 8, das Gewehr G 36 und eine Sonderwaffe zum Einsatz. Dies war heuer eine Schrotflinte, mit der auf einen „laufenden Hasen“ geschossen werden musste. Unterstützt wurde die Reservistenkameradschaft beim Neujahrsschießen wieder vom Bundeswehr-Krankenhaus Ulm, was der guten Organisation zugute kam. Nach sieben Stunden Wettkampf konnte Hubert Buck bei der Siegerehrung dann für die ersten drei Plätze in der Mannschafts- als auch in der Einzelwertung Pokale vergeben und an alle Schützen die entsprechenden Urkunden aushändigen.

Hier die jeweils ersten 20 Wertungen sowohl in der Mannschafts- als auch in der Einzelwertung. Mannschaftswettbewerb: 1. KRK Dieterskirch I, 371 Ringe; 2. RK Pflummern I, 370; 3. KK Offingen I, 369; 4. RK Aichach, 368; 5. RK Unlingen I, 366; 6. RK Unlingen II, 359; 7. RAG Hohenzollern-Oberschwaben, 357; 8. RAG Hohenzollern-Oberschwaben II, 352; 9. RK Ertingen I, 349; 10. KK Offingen II, 347; 11. RK Reinstetten, 339; 12. KK Offingen III, 301; 13. RK Bad Buchau I, 295; 14. KRK Neufra I, 292; 15. RK Uttenweiler II; 292; 16. KRK Neufra II, 287; 17. RK Uttenweiler I, 287; 18. RK Ertingen II, 282; 19. Kyffhäuser-KAM Grüningen I, 278. 20. Inst-Zentrum 12, 278 Ringe.

Einzelwertung: 1. Wolfgang Drewke, 103 Ringe, RAG HOS 2; 2. Christian Hungerbühler, 102, RK Pflummern I; 3. Gerhard Volz, 102, KK Offingen I; 4. Sascha Strölin, 100, RAG HOS I; 5. Robin Volz, 100, KK Offingen II; 6. Thomas Niedermeier, 98, RK Aichach; 7. Adrian Rapp, 98, KRK Dieterksirch I; 8. Karl Geiselhart, 97, KK Offingen II; 9. Andreas Fiesel, 97, KRK Diesterskirch I; 10. Gerold Schmid, 97, KK Offingen I; 11. Christopher Wiest, 96, RK Unlingen I; 12. Georg Maichel, 96, KRK Neufra II; 13. Martina Strölin, 96, RAG HOS I; 14. Michael Bares, 96, RK Pflummern I; 15. Bernd Schaude, 96, RK Pflummern I; 16. Thomas Schade, 95, RK Aichach; 17. Mirko Landschulz, 95, RAG HOS I; 18. Patrick Sauter, 95, RK Unlingen I; 19. Hendrik Hüttl, 95, RK Reinstetten; 20. Ralf Zinser, 94, RK Ertingen I.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen