Zimmerer-Azubis bauen Garage für das Deutsche Rote Kreuz

Lesedauer: 3 Min
 Zimmerer-Auszubildende der Karl-Arnold-Schule haben eine Garage für Katastrophenschutzfahrzeuge der Bereitschaft des Deutschen
Zimmerer-Auszubildende der Karl-Arnold-Schule haben eine Garage für Katastrophenschutzfahrzeuge der Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Erolzheim geplant und gebaut. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Zimmerer-Auszubildende der Karl-Arnold-Schule haben eine Garage für Katastrophenschutzfahrzeuge der Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Erolzheim geplant und gebaut. Das berichtet die Karl-Arnold-Schule. Die Schule ist ein gewerbliches Schulzentrum mit etwa 3200 Schülern in Biberach.

Den „geistigen Grundstein“ für das Projekts habe Eugen Spieler gelegt. Spieler ist ein ehemaliger Kollege der Bauabteilung der Karl-Arnold-Schule und Vorsitzender des Fördervereins der DRK-Bereitschaft Erolzheim.

Während eines Lehrerausflugs konnte er die Schulleiterin Renate Granacher-Buroh und Marcus Morath, den Leiter der Abteilung Bautechnik an der Schule für seine Idee gewinnen.

Ausmaße waren eine gewisse Herausforderung

Die Garage ist zwar eines von vielen realisierten Projekten der Zimmerer-Abteilung für einen guten Zweck, stellte aber durch ihre Ausmaße doch eine gewisse Herausforderung dar.

Zuerst wurden die Eckdaten festgelegt, dann erfolgten die Planung sowie die Berechnung der Statik. Die einzelnen Teile wurden im Praxisunterricht in der Werkstatt der Karl-Arnold-Schule vorgefertigt.

Dies erforderte eine gewissenhafte Arbeitsweise der Auszubildenden, um den passgenauen Aufbau des Bauwerks mit fast 90 Quadratmetern Grundfläche und knapp vier Metern Höhe zu gewährleisten.

Kurze Montagezeit

Die Einzelelemente konnten mit einem Lastwagen nach Erolzheim transportiert und an ihrem Bestimmungsort zusammengebaut werden. Die exakte Vorarbeit zahlte sich hierbei durch eine sehr kurze Montagezeit von wenigen Stunden aus.

Allen Beteiligten sei durch ihr Engagement für eine gute Sache der Dank der DRK-Bereitschaft Erolzheim und des DRK-Kreisverbands Biberach gewiss, heißt es in der Mitteilung der Schule. Darüber hinaus hätten die Auszubildenden wertvolle Erfahrungen bei der ganzheitlichen Umsetzung eines realen Projekts sammeln können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen