Viele Menschen beim Erolzheimer Künstlermarkt

Lesedauer: 2 Min
Birgit Schilling spinnt Seide an ihrem mitgebrachten Spinnrad. Damit stellt sie auch ihre Wolle her – alles von Hand gemacht.
Birgit Schilling spinnt Seide an ihrem mitgebrachten Spinnrad. Damit stellt sie auch ihre Wolle her – alles von Hand gemacht. (Foto: Willburger)

Die katholische öffentliche Bücherei (KöB) hat am Wochenende den 13. Künstlermarkt in der Erolzheimer Realschule organiesert. Viele Besucher und Interessenten kamen und bestaunten das vielfältige Angebot der Kunsthandwerker.

Über 40 Kunsthandwerker aus dem Raum Oberschwaben haben ihre selbst hergestellten Schätze am Samstag und Sonntag in den Räumen der Erolzheimer Realschule an ihren Ständen präsentiert und zum Kauf angeboten. Einige führten ihr Kunsthandwerk selbst an ihrem Stand vor. Interessiert schauten die Besucher dabei zu. Viele Kunsthandwerker kommen seit Jahren gerne zum Erolzheimer Kunsthandwerkermarkt, so auch Birgit Schilling aus Memmingen. Sie ist dieses Jahr zum dritten Mal dabei: „Ich mache alles selbst, was ich anbiete“, sagt sie, „meine Wolle spinne und färbe ich selbst und biete sie ausschließlich auf Märkten zum Verkauf an.“

Zu bestaunen waren kreative Töpferarbeiten, florale Kunstwerke, handgemachter Schmuck, Holzskulpturen, Puppen, Drechselarbeiten, Aquarellbilder, Mosaikkunst, bemalte Steine, Stick- und Näharbeiten, Filzarbeiten und viele Accessoires für drinnen und draußen. Viele angebotene Kunstgegenstände wechselten den Besitzer.

Die Schüler der Realschule Erolzheim versorgten die Besucher mit Kuchen und Getränken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen