SVE peilt Zwischenrunde an

Lesedauer: 3 Min
 Die Erolzheimer Faustballer spielen an diesem Wochenende zum dritten Mal bei der deutschen Meisterschaft der Seniorenklasse Män
Die Erolzheimer Faustballer spielen an diesem Wochenende zum dritten Mal bei der deutschen Meisterschaft der Seniorenklasse Männer 35 im badischen Bretten (zwischen Pforzheim und Bruchsal) mit. (Foto: Archiv: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Erolzheimer Faustballer spielen an diesem Wochenende zum dritten Mal bei der deutschen Meisterschaft der Seniorenklasse Männer 35 im badischen Bretten (zwischen Pforzheim und Bruchsal) mit. Dieses Jahr wird erstmals in der Halle gespielt. Der SVE hatte als überraschender süddeutscher Vizemeister vor ein paar Wochen in Rosenheim das Ticket für die DM gelöst.

Insgesamt treten zehn Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet zur Ermittlung des deutschen Meisters gegeneinander an. In der Vorrunde am Samstag treten die Erolzheimer gegen den Titelverteidiger und deutschen M35-Rekordmeister VfK 01 Berlin (Meister Ost), den TSV Hagen 1860 (Meister Nord), den Gastgeber TV Bretten und den TSV Rintheim (2. West) an. Die jeweils ersten drei der Vorrundengruppen erreichen die Zwischenrunde. Ein Höhepunkt für die Illertaler dürfte auch wiederum die Partie gegen den Jahrhundertfaustballer Dirk Schachtsiek aus Hagen sein. Während seiner aktiven Zeit galt der Angreifer als bester Faustballer der Welt und wurde zu Europas Faustballer des Jahrhunderts gewählt.

In der zweiten Vorrundengruppe ermitteln die Mannschaften MTV Rosenheim (Meister Süd), TuS Frammersbach (3. Süd), TV Dieburg (Meister West), SG Bademeusel (2. Ost) und TSV Essel (2. Nord) die Zwischenrundenteilnehmer. „Wir wollen versuchen, als Außenseiter die Favoriten zu ärgern. Das Erreichen der Zwischenrunde wäre schon ein riesiger Erfolg“, gibt SVE-Spielertrainer Jürgen Föhr die Zielsetzung aus. „Wir wollen im Hinblick auf die Ausrichtung der deutschen Meisterschaft 2020 in Erolzheim möglichst viele Erfahrungen sammeln und freuen uns, zu den zehn besten Mannschaften in dieser Altersklasse in Deutschland zu gehören.“

Antreten werden die Erolzheimer im Angriff mit ihrem eingespielten Duo Alexander Wirth und Jürgen Föhr. Für das Zuspiel steht am Samstag in der Vorrunde Routinier Wolfgang Wirth zur Verfügung. Für die Abwehrpositionen hat der SVE neben den zwei langjährigen Stammspielern Jörg Jansen und Thomas Prestel mit Manuel Zeiler und sowie Martin Altvater auch zwei neue Männer-35- Spieler im Kader. „Wir freuen uns auf die Meisterschaft und gehen ohne Druck in die Spiele. Mit viel Leidenschaft wollen wir versuchen, als Team wieder über uns hinauszuwachsen“, sagt Spielführer Jörg Jansen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen