Southside-Bandcontest: Maximilian Jäger per Online-Voting im Finale

Lesedauer: 3 Min
Maximilian Jäger.
Maximilian Jäger. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Sänger Maximilian Jäger und seine Band machen seit etwa zwei Jahren gemeinsam Musik. Über das Online-Voting haben sie sich für das Finale qualifiziert. Doch bevor sie auf dem Southside spielen dürfen, müssen die vier Jungs eine letzte Hürde überwinden und der SZene-Jury ihr Können live unter Beweis stellen. Am 16. März nimmt die Jury insgesamt vier Finalisten unter die Lupe und sucht die überzeugendste Live-Band. 

Was ihr bisher tollstes Erlebnis war, erzählt die Band um Maximilian Jäger im Interview:

Was zeichnet die Band aus?

Wir sind mittlerweile zu einer kleinen Familie geworden, was man auch auf der Bühne spüren kann. Wir haben unseren eigenen Sound und machen unser eigenes Ding.

Was war das bislang unvergesslichstes Ereignis als Band?

Jeder gemeinsame Auftritt ist immer wieder ein unvergessliches Erlebnis, weil wir immer wahnsinnig viel Spaß zusammen haben! 2018 im Ulmer Zelt zu spielen war eine tolle Sache.

Was verbindet die Band mit dem Southside?

Seit langer Zeit kommen wir jedes Jahr aufs Festival als Besucher und haben eine geile Zeit dort, deshalb wäre es umso cooler dieses Jahr dort aufzutreten, wo auch Bands wie die Foo Fighters, die Toten Hosen und Mumford & Sons spielen.

Warum wollen Sie dort auftreten?

Weil für uns ein Traum in Erfüllung gehen würde und wir diesen Tag unser ganzes Leben lang nicht vergessen werden.

Welche Band wollen Sie sich dort auf jeden Fall ansehen?

Am liebsten so viele wie möglich. Die Toten Hosen werden wir aber definitiv anschauen, weil es immer wieder der Wahnsinn ist, sie live zu sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen