Reinhard Funk bleibt an der Spitze des Musikvereins

Lesedauer: 4 Min
 Die Mitglieder des Vorstands des Musikvereins Erolzheim blicken auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück.
Die Mitglieder des Vorstands des Musikvereins Erolzheim blicken auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. (Foto: Musikverein Erolzheim)
Schwäbische Zeitung

Bei der Generalversammlung des Musikvereins Erolzheim sind einige Vorstandsmitglieder wiedergewählt worden. Demnach steht Reinhard Funk dem Verein auch künftig als Vorsitzender vor. Ebenfalls an diesem Abend erhielten langjährige Mitglieder eine Ehrung für ihre Treue.

Für 20-jährige aktive Tätigkeit wurden Michaela Seidel, Kornelia Guter, Theresa Harder und Alexandra Konrad geehrt. Für zehnjährige aktive Tätigkeit im Verein wurden Sophia Bogdan, Emilia Padula, Jasmina Lemberger, Hannah Steur, Eva Abler sowie Nadine und Mona Steinhauser geehrt.

Die Wahlen leitete Erolzheims Bürgermeister Jochen Ackermann. Dabei wurden wiedergewählt: Reinhard Funk (Vorsitzender), Sarah Steinhauser (Kassierin), Gabriele Stärk und Christian Zeiler (Kassenprüfer), Kerstin Veit (Schriftführerin) und Manuel Burghardt (Jugendleiter) sowie Theresa Veit und Felix Steinhauser (Beisitzer). Neu als Beisitzer wurden Michaela Seidel, Simon Harder und Felix Mayer gewählt. Der Vorsitzende dankte den ausscheidenden Beisitzern Andrea Ruf, Alexandra Konrad und Manuel Stärk für ihre Mitarbeit.

Schriftführerin Kerstin Veit gab einen kurzen Rückblick auf insgesamt 78 Auftritte und Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Aktuell hat der Musikverein 217 Mitglieder, die sich in die Abteilungen Musikkapelle und Spielmanns- und Fanfarenzug mit Cheerleadern aufteilen. Mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren sei der Verein gut für die Zukunft aufgestellt, heißt es in einer Mitteilung. Besonders zu erwähnen sei die Bewirtung der VR-Radtour und das eigens für den Musikverein gebraute Festbier.

Die Abteilungsleiterin der Musikkapelle, Theresa Harder, hob die erfolgreiche Dirigentensuche hervor. So hat der Musikverein Erolzheim seit Beginn des Jahres mit Hans Peter Brehm einen neuen Dirigenten. Brehm gab bei der Versammlung einen Ausblick auf seine Ziele, die er zusammen mit der Musikkapelle in den kommenden Jahren angehen möchte. Um diese zu erreichen, sei ein guter Probenbesuch erforderlich.

Festzelt gehört nun dem Verein

Im Bericht des Abteilungsleiters Spielmanns- und Fanfarenzug, Philip Högerle, ging es auch um die Aktivitäten in 2018. Aktuell sucht der Spielmanns- und Fanfarenzug noch einen neuen Tambourmajor. Hierzu wurde an der Generalversammlung ein Video gezeigt, das potenzielle Kandidaten ansprechen soll (SZ berichtete). Kassiererin Sarah Steinhauser berichtete über die guten wirtschaftlichen Verhältnisse des Vereins. So wurde die letzte Rate für das vereinseigene Festzelt fällig, das nun im Besitz des Musikvereins ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen