Musiker suchen mit Video nach neuem Dirigenten und begeistern damit das Netz

Lesedauer: 7 Min

Der Spielmanns- und Fanfarenzug Erolzheim ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen musikalischen Leiter. Seit drei Monaten ist der Posten vakant, Stellengesuche in Fachzeitschriften oder auf der vereinseigenen Homepage brachten bisher keinen Erfolg. Doch Aufgeben kommt für die Musiker nicht in Frage. Jetzt haben sie ein Video auf Facebook und YouTube veröffentlicht, das die Wende bringen soll.

Sie ziehen sich ihre Uniformen über, spielen vor der Haustür ein Ständchen, laufen auf Konfetti bedeckten Straßen durch einen Ort oder heizen den Besuchern in einer Halle mächtig ein – in 2:20 Minuten vermittelt das Video einen Eindruck davon, wie ein Fasnetswochenende des Spielmanns- und Fanfarenzugs Erolzheim aussieht.

Keinen Nachfolger intern gefunden

Knapp 10 000 Menschen haben den Beitrag auf Facebook gesehen und teilen diesen fleißig mit Freunden. Auf diese Weise erreicht das Video vielleicht den- oder diejenige, für den es bestimmt ist: den dringend benötigten Dirigenten.

„Leider konnten wir aus den eigenen Reihen niemanden finden“, erläutert der Abteilungsleiter Philip Högerle die Not. Zunächst setzte der Verein auf Bewährtes wie eine Stellenanzeige. Demnach wird ein Tambourmajor für einen Mittelstufenzug mit derzeit 35 Spielleuten gesucht, der eine von zwei Abteilungen des Musikvereins Erolzheim bildet.

 In einem launigen Internetvideo gewährt der Erolzheimer Spielmannszug einen Einblick in sein buntes Treiben.
In einem launigen Internetvideo gewährt der Erolzheimer Spielmannszug einen Einblick in sein buntes Treiben. (Foto: Ingo Vogel)

Der potenzielle Bewerber sollte unter anderem aufgeschlossen sein und das kameradschaftliche Verhältnis pflegen – und Spaß an der Musik mitbringen. Ausschreibungen wie diese liefen bis dato ins Leere.

„Auch wir merken, dass es immer schwieriger wird, Ehrenamtliche für die Vereinsarbeit zu gewinnen. Derzeit suchen einige Musikvereine nach neuen Dirigenten“, sagt Philip Högerle. Dazu komme, dass der Dirigent eines Spielmannszugs eigentlich „Tambourmajor“ heißt: „Das schreckt oft ab, weil viele nicht wissen, was dahinter steckt. Tatsächlich sind die Unterschiede der Aufgaben von einem Dirigent und einem Tambourmajor äußerst gering.“

Musiker bieten mehr als Fasnetsmusik

Der Spielmanns- und Fanfarenzug Erolzheim biete viel Abwechslung in seinem musikalischen Repertoire – von Faschingsauftritten über traditionelle Spielmannsmusik bis hin zum Adventskonzert.

 Beim Fasnetsumzug in Zell haben die Verantwortlichen eine Drohne steigen lassen, um Bilder wie dieses zu ermöglichen.
Beim Fasnetsumzug in Zell haben die Verantwortlichen das Geschehen auch aus der Luft eingefangen. (Foto: Ingo Vogel)

Um diesem Missverständnis entgegenzuwirken, hat der Spielmannszug sich dazu entschieden, die Suche über ein Video fortzusetzen und gleichzeitig Einblicke in die Kameradschaft des Vereins zu gewähren. Einer, der das umsetzen kann, war schnell gefunden: der 27 Jahre alte Ingo Vogel.

Der studierte Medientechniker lebt zwar seit mehreren Jahren in Düsseldorf, ist dem Spielmannszug aber als Mitglied erhalten geblieben. „Wir haben die einzelnen Szenen an einem Wochenende gedreht“, erklärt Ingo Vogel die Entstehung des Videos.

Viel Arbeit nach dem Dreh

Dafür wählten sie den Fasnetshöhepunkt aus, sprich das Wochenende vor dem Rosenmontag: „Einen Plan hatten wir nicht wirklich.“ Das war aber offenbar auch nicht nötig, bunte Bilder sind bei der Fasnet quasi ein Selbstläufer wie das Video beweist.

„Wir haben im Vorfeld des Nachtumzugs in Ochsenhausen, auf dem Umzug in Zell und in der Festhalle in Dietenheim gedreht“, sagt Ingo Vogel. Beim närrischen Treiben in Zell haben sie das Geschehen auch von der Luft aus einzufangen.

 Die Abteilung des Musikvereins Erolzheim sucht seit einem halben Jahr nach einem Dirigenten.
Die Abteilung des Musikvereins Erolzheim sucht seit einem halben Jahr nach einem Dirigenten. (Foto: Ingo Vogel)

„Die eigentliche Arbeit begann aber erst danach“, schildert Ingo Vogel, der seit zehn Jahren Mitglied im Spielmannszug ist. Er sichtete etwa 100 einzelne Sequenzen, ordnete sie, kürzte sie und hinterlegte diese mit passender Musik. Viele Stunden bastelte er neben seinem normalen Job an dem Video, teilweise dauerte das bis spät in die Nacht.

Würde er die Zeit zusammenrechnen, steckten vermutlich zwei komplette Wochenenden an Nachbearbeitung in dem Projekt, sagt Ingo Vogel. Für seinen Verein habe er das gerne gemacht.

Nutzern gefällt der Clip 

Den Zuschauern scheint das Endprodukt zu gefallen, Dutzende haben es bereits mit einem „Gefällt mir“ markiert. Doch nicht über Facebook und YouTube wird das Video verbreitet, auch über WhatsApp. Die Verantwortlichen hoffen, auf diesem Weg einen Dirigenten zu finden.

Bei einer passenden Interessentin würden wir hier sicherlich eine Ausnahme machen. Philip Högerle

Auf die Frage, wer dafür geeignet ist, antwortet Högerle: „Eigentlich jeder, der musikalisch ist und sich zutraut diese Truppe zu leiten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es für jemanden das richtige wäre, den das Dirigentenamt interessiert, sich aber noch nicht vorstellen kann, ein großes musikalisches Orchester zu leiten.“

 Damit die Stimmung beim Spielmanns- und Fanfarenzug weiterhin gut bleibt, braucht es einen neuen Dirigenten.
Damit die Stimmung beim Spielmanns- und Fanfarenzug weiterhin gut bleibt, braucht es einen neuen Dirigenten. (Foto: Ingo Vogel)

Der Spielmannszug ist aus seiner Sicht der ideale Zwischenschritt: „Oder vielleicht auch jemand, der musikalisch schon Verantwortung übernommen hat und das Ganze jetzt lieber als Hobby weiterführen möchte.“

Willkommen ist in dem bisher reinen Männerverein übrigens auch eine Frau: „Bei einer passenden Interessentin würden wir hier sicherlich eine Ausnahme machen.“ Auch das wäre beim Spielmanns- und Fanfarenzug Erolzheim neben dem Video ein Novum.

Hier geht es zur Stellenausschreibung. 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen