Erfahrungen und Eindrücke aus Uganda

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Eine zwölfköpfige Reisegruppe des Verbands Katholisches Landvolk hat im vergangenen Jahr Uganda besucht. Hier fördert das Landvolk nach eigenen Angaben vor allem kleinbäuerliche Familien im ländlichen Raum. Die ugandische Partnerorganisation Wekembe macht die Projektarbeit vor Ort. Ein Teil der Arbeit wird mit dem Geld der Aktion Minibrot finanziert. Conny Branz aus Winterstettendorf, stellvertretende Diözesanvorsitzende und Reiseteilnehmerin, kommt am Sonntag, 13. Januar, um 16 Uhr nach Erolzheim ins Katholische Gemeindehaus und berichtet über ihre eigene Erfahrungen und Eindrücke von der Reise.

Im Voraus gibt es ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen. Ebenfalls findet ein Eine-Welt-Verkauf statt. Der Eintritt für den Vortrag ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen