Ein ganz besonderes Stück Erolzheimer Geschichte

Lesedauer: 3 Min

Reinhold Grießer las gemeinsam mit Huber Gaißmaier und Ulrich Götzeler Texte aus dem neuen Buch „Tierarzt und Schwammerlkönig“
Reinhold Grießer las gemeinsam mit Huber Gaißmaier und Ulrich Götzeler Texte aus dem neuen Buch „Tierarzt und Schwammerlkönig“ von Roland Specker und zeigte gemeinsam mit Bilder und Dokumentationen aus der damaligen Zeit. (Foto: Johann Willburger)
Johann Willburger

Das Tagebuch von Karl Borromäus Loy „Tierarzt und Schwammerlkönig“ mit der ISBN 978-3-947348-18-3 ist erhältlich im Erolzheimer Rathaus oder im Buchhandel zum Preis von 19,80 Euro.

„Kennen Sie Karl Loy – oder was war in Erolzheim vor gut 100 Jahren los?“ ist das Thema der Heimatstunde am Donnerstagabend in der Erolzheimer Mehrzweckhalle gewesen, zu dem Kulturausschuss als Auftaktveranstaltung des Erolzheimer Heimatfests eingeladen hatte. Bürgermeister und Kulturausschussvorsitzender Jochen Ackermann begrüßte die Besucher in der voll besetzten Festhalle und wünschte gute Unterhaltung mit einem ganz besonderen Stück Erolzheimer Geschichte.

Durch einen glücklichen Zufall kam der Erolzheimer Tierarzt Dr. Roland Specker in den 1980er-Jahren in den Besitz der Tagebücher des Tierartzes Karl Loy. Loy beschrieb darin nicht nur mit Witz und Ironie seine Erlebnisse in Erolzheim und Umgebung im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts, er war auch ein großer Liebhaber der Natur. So wurde auf seine Initiative hin in Erolzheim eine Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins ins Leben gerufen. Die vorliegende Publikation „Tierarzt und Schwammerlkönig“ über Karl Loy ist eine wichtige und originelle Quelle für Erolzheim und das Illertal aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg.

Texte und Episoden aus dem neu erschienen Tagebuch von Karl Borromäus Loy, das auch Teile aus der Schultheiß Bärschen Chronik enthält, wurden vorgetragen von Hubert Gaißmaier, Reinhold Grießer und Ulrich Götzeler. Dazu wurden Bilder und Dokumentationen aus der damaligen Zeit gezeigt, musikalisch umrahmt wurde die Präsentation von Edelgard Geier (Gitarre) und Toni Katheininger (Akkordeon).

Über dreißig Jahre schlummerten die beiden Tagebücher von Karl Loy in einem Bücherregal bei Roland Specker. Beim Umzug in seine Seniorenwohnung fielen sie ihm wieder in die Hand. Roland Specker musste sich in die Kurrentschrift einlesen und die handgeschriebenen Texte von Karl Loy transkribieren auf dem PC. Nach einem Jahr Arbeit war das nun vorliegende Tagebuch fertig und konnte der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dazu war die Heimatstunde die beste Gelegenheit. So manche Anekdote regte zum Schmunzeln an und das Publikum folgte gespannt den Texten und Bildern, die nach dem Vortrag viel Gesprächsstoff boten.

Das Tagebuch von Karl Borromäus Loy „Tierarzt und Schwammerlkönig“ mit der ISBN 978-3-947348-18-3 ist erhältlich im Erolzheimer Rathaus oder im Buchhandel zum Preis von 19,80 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen