Theater im Gemeindesaal Erlenmoos

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Der Schützenverein Oberstetten und die Laienbühne Steinhausen spielen die Komödie „Lass die Sau raus“ in drei Akten von Andreas Wening. Die Aufführungstermine sind am Samstag, 4., Sonntag, 5., und Samstag, 11. Januar, jeweils um 20 Uhr im Gemeindesaal Erlenmoos. Zusätzlich gibt es eine Aufführung für Kinder und Senioren am Samstag, 4. Januar, ab 14 Uhr. Der Kartenvorverkauf findet ab Samstag, 7. Dezember, bei der Raiffeisenbank Erlenmoos während den Öffnungszeiten statt. Die Eintrittskarten im Vorverkauf kosten sieben Euro und an der Abendkasse acht Euro. Vorhandene Restkarten gibt es jeweils an der Abendkasse. Zum Inahlt des Stücks: Aufgrund immer neuer Schreckensmeldungen zu Skandalfunden in Nahrungsmitteln beschließen Karin Heppner und ihre Nachbarinnen Lotte und Selma ab sofort nur noch Vegetarisches auf den Tisch zu bringen. Die Begeisterung bei Karins Ehemann Norbert und ihrer Tochter hält sich doch sehr in Grenzen. Um des lieben Friedens Willen stimmt Karin Norberts Idee zu, im alten Stall selbst eine Sau zu halten, wovon die Nachbarinnen aber ja nichts wissen dürfen. Als dann die naive Lotte und die militante Selma einen Streit zwischen den Heppners belauschen, vermuten sie fälschlicherweise, die Sau „Paula“ sei Norberts Geliebte. Die ganzen Verwirrungen führen dazu, dass sich jetzt die Ereignisse überschlagen. Wieso Norberts Opa anstelle des Riesenrammlers „Rüdiger“ vom Nachbarn für tot erklärt wird, weshalb Metzger Hannes ein Auftragskiller sein soll und ob die Psychologin das Seelenleben der Heppners retten kann?

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen