Spatenstich für den Kindergartenanbau in Erlenmoos

Lesedauer: 3 Min
 Bürgermeister Stefan Echteler, der stellvertretende Bürgermeister Josef Dornacher, Thomas Sick und Julia Niedermaier vom Archit
Bürgermeister Stefan Echteler, der stellvertretende Bürgermeister Josef Dornacher, Thomas Sick und Julia Niedermaier vom Architekturbüro Sick und Fischbach aus Ochsenhausen und Kindergartenleiterin Nadine Borowski freuen sich mit Gemeinderatsmitgliedern und Kindergartenkindern über den Spatenstich. (Foto: Ferdinand Leinecker)
fele und Ferdinand Leinecker

Am Montag war es endlich so weit, der Spatenstich für den Kindergartenanbau in Erlenmoos konnte nach langer Planung sowie vielen Diskussionen und Abwägungen erfolgen.

Bei der Begrüßung der Gäste dankte Bürgermeister Stefan Echteler zuallererst den Gemeinderäten und seiner Vorgängerin Alexandra Scherer, die dieses Projekt immer gefördert habe, dem Kindergarten-Team mit Leiterin Nadine Borowski, die immer wieder gute Ideen eingebracht habe, um einen Wuselnest-Anbau zu bekommen, mit dem alle zufrieden sind. Auch den Eltern und seinem Team im Rathaus dankte der Bürgermeister. „Es war eine tolle Zusammenarbeit mit euch, danke. Wir, die Gemeinde, mussten handeln, die Einrichtung hat zu wenig Platz, die Kinderzahlen sind nach wie vor hoch.“

Dieser Meilenstein, wie die damalige Bürgermeisterin Alexandra Scherer meinte, kostet die Gemeinde einen Betrag nahe am siebenstelligen Bereich. Wie beim Spatenstich zu hören war, belaufen sich die Baukosten auf 1,2 Millionen Euro abzüglich 120 000 Euro Fachförderung und 260 000 Euro aus dem Ausgleichstopf. Es bleiben für die Gemeinde Erlenmoos rund 800 000 Euro an Kosten übrig. Dafür erhält der Kindergarten rund 300 Quadratmeter zusätzliche Fläche, einen sauberen Zugang in den Garten und eine vergrößerte Bewegungsbaustelle.

Zudem muss der Brandschutz im Bestandsgebäude fast vollständig überarbeitet werden. Es fließt Geld in die Brandmeldeanlage, neue Fluchttüren und Brandschutztüren. „Genau deshalb kommen die Mehrkosten zustande“, sagte Architektin Julia Niedermaier vom ausführenden Büro Fischbach & Sick aus Ochsenhausen.

Das Bauunternehmen Fritz Birk aus Bellamont wird den Bau voraussichtlich bis etwa Juli/August 2020 fertigstellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen