Musiker entführen in die Welt von Schneewittchen

Lesedauer: 4 Min
Verantwortliche und Geehrte der Musikkapelle Erlenmoos mit Walter Engeser (r.) vom Blasmusikkreisverband (v. l.): Evelyn Gerner,
Verantwortliche und Geehrte der Musikkapelle Erlenmoos mit Walter Engeser (r.) vom Blasmusikkreisverband (v. l.): Evelyn Gerner, Daniel Härle, Kim Huberle, Anton Kramer, Simone Glöckner, Benjamin Kramer, Sonja Jäger, Thomas Kramer und Selina Müller. (Foto: Bruno Gerner)
Schwäbische Zeitung

Das Osterkonzert der Musikkapelle Erlenmoos hat die Zuhörer im Gemeindesaal mitunter nach Irland, in die USA und in die Märchenwelt von Schneewittchen geführt. Bei den Ehrungen wurde Anton Kramer für seine 30-jährige Tätigkeit als Kassierer ausgezeichnet.

Die Jugendkapelle Erlenmoos-Gutenzell-Reinstetten übernahm unter der Leitung von Ralf Werkmann den ersten Teil des Konzertabends, nachdem der Vorsitzende Benjamin Kramer die zahlreichen Konzertbesucher begrüßt hatte. Mit „Irish Dream“ von Kurt Gäble eröffnete die Jugendkapelle den Abend und nahm die Konzertbesucher mit auf eine Reise nach Irland, wo die natürliche, ruhige Landschaft, zerklüftete Küsten und raue Meereswinde musikalisch dargestellt wurden. Das nächste Stück „Blue Ridge Sage“ von James Swearingen führte die Zuhörer nach North Carolina ins mehr als 2000 Meter hohe Blue Ridge Gebirge. Den Zugabewunsch des Publikums erfüllte die Jugendkapelle mit dem Song „Just give me a Reason“ der US-amerikanischen Pop-Rock-Sängerin Pink.

Danach betrat die Musikkapelle Erlenmoos mit ihrem Dirigenten Daniel Härle die Bühne. Das Programm war abwechslungsreich und für jeden Konzertbesucher ein passender Stil dabei. Mit der Komposition „Intrada Eroica“ von Bert Appermont eröffnete die Musikkapelle den zweiten Konzertteil mit heldenhaften Blechbläser-Fanfaren. Das zweite Stück „A Princess’s Tale“ aus der Feder von Thomas Doss entführte die Zuhörer in die Märchenwelt von Schneewittchen und gab musikalisch die Geschichte der schönen Prinzessin wieder. Der Komponist Markus Götz komponierte mit „Silva Nigra“ ein Stück, das die Mystik des Schwarzwaldes, die dunklen Wälder, faszinierenden Landschaften und Fröhlichkeit der Menschen musikalisch porträtiert. Mit dem nächsten Medley bekamen die Konzertbesucher die orientalische Musik aus dem berühmten Walt-Disney-Film „Aladdin“ zu hören.

Der stellvertretende Blasmusikkreisverbands-Vorsitzende Walter Engeser übernahm anschließend die Ehrungen. Eine besondere Ehrung durfte Anton Kramer entgegennehmen. Er hat seit 30 Jahren die Hand über den Finanzen der Musikkapelle. Dirigent Daniel Härle erhielt ebenfalls eine besondere Ehrung. Er schwingt seit insgesamt zehn Jahren den Taktstock, davon sechs Jahre in Erlenmoos. Für zehn Jahre aktive Tätigkeit wurde Simone Glöckner, Kim Huberle, Sonja Jäger und Selina Müller geehrt.

Den Schlussteil des Konzerts leiteten die Musiker mit dem bekannten Walzer „The Second Waltz“ vom Komponisten Dimitri Shostakovitch ein. Mit dem Konzertmarsch „Kaiserin Sissi“, der zu Ehren der berühmten österreichischen Kaiserin Elisabeth komponiert wurde, verabschiedete sich die Musikkapelle. Das Publikum war begeistert und erklatschte sich unter anhaltendem Beifall zwei Zugaben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen