44 Jahre ohne Unterbrechung an der Grundschule

Lesedauer: 3 Min

Ulrike Jaensch (l.) und Irmgard Bischof nehmen Abschied von der Grundschule in Erlenmoos.
Ulrike Jaensch (l.) und Irmgard Bischof nehmen Abschied von der Grundschule in Erlenmoos. (Foto: Schule)
Schwäbische Zeitung

Bei einer Feierstunde sind Irmgard Bischof und Ulrike Jaensch an der Grundschule Erlenmoos in den Ruhestand verabschiedet worden. Jaensch kann auf mehr als vier Jahrezehnte an der Schule zurückblicken.

Irmgard Bischof trat 1978 in den Schuldienst ein und war nach längerer familienbedingter Beurlaubung 2008 an die Grundschule Erlenmoos gekommen, wo sie die letzten zehn aktiven Dienstjahre im Schuldienst verbrachte. Rektor Rudolf Knitz würdigte in seiner Ansprache vor allem die musikalischen und künstlerischen Fähigkeiten von Irmgard Bischof.

Ulrike Jaensch trat im Jahr 1974 den Schuldienst in der Grundschule in Erlenmoos an. Seit nunmehr 44 Jahren unterrichtete sie ununterbrochen die Schüler in Erlenmoos. In dieser Zeit erschienen fünf verschiedene Lehrpläne und nicht weniger als zehn Kultusminister und sechs Schulleiter – sie selbst eingeschlossen – waren in dieser außergewöhnlich langen Zeit im Amt. Rektor Knitz betonte, dass sie aus der Schule nicht wegzudenken ist.

Der stellvertretende Bürgermeister Josef Dornacher bedankte sich im Namen der Gemeinde für die verschiedenen außerschulischen Tätigkeiten, die Ulrike Jaensch viele Jahre erbrachte. Dafür bekam sie schon vor einigen Jahren den Ehrenamtspreis der Gemeinde Erlenmoos. In der abschließenden Rede betonte Jaensch, wie gerne sie an der Grundschule unterrichtet habe und betonte das wunderbare Schulklima, zu dem die Schüler, die Eltern, die Kollegen und die Schulleitung beigetragen hätten. Nach der Feierstunde lud Rektor Knitz noch zu einem Sektempfang auf dem Pausenhof ein, zu dem viele ehemalige Schüler und Eltern gekommen waren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen